Vorankündigungen

Veranstaltungen im Februar 2020

Samstag, 08.02.20

"Wintergrillen mit Andreas & Jürgen"
Beginn 18:30 Uhr


Auch in diesem Winter werden uns die Hobbyköche
Andreas & Jürgen mit Köstlichkeiten vom Grill verwöhnen.
Natürlich gibt es auch wieder einen leckeren
hausgemachten Glühwein!
Gegessen werden kann draußen wie drinnen,
Reservierungen machen Sinn und erleichtern uns die Planung.

Samstag, 15.02.20

"Tikibar"
Beginn 20:30 Uhr

Ach wie schön, sie kommen auch in diesem Jahr!
Falls doch jemand auf diesem Planeten sie nicht kennen sollte...
In Hatzenweier nennt man den Musikstil
"Murgtäler Latin Rock`n Roll" - flauschig!

Samstag, 22.02.20

"Klaus Winterhoff&Attila Schumann"
Beginn 20:30 Uhr


Seit -"gefühlt schon immer"- kommt der Rastatter Schauspieler Klaus Winterhof
jedes Jahr am Faschingssamstag in den Grünen Baum.
Somit ist der Faschinssamstag auch in diesem Jahr gerettet!
Musikalisch begleitet wird er von Attila Schumann.
Keine Lust auf flache Gags mit Helau und Gedöns?
Dann sehen wir uns bei Kultur mit Niveau.
Reservierung sinnvoll!!!

Donnerstag, 27.02.20

"Rufus Coates & Jess Smith"
Beginn 20:00 Uhr


Rufus Coates & Jess Smith sind ein einzigartiges, dunkles und atmosphärisches
irisches Blues/Folk-Duo mit Sitz in Berlin.
Rufus und Jess veröffentlichten ihr Debütalbum (Rufus Coates & the Blackened Trees)
im Jahr 2016 mit großem Erfolg, "The Irish Times 'Album of the Week"
Ende 2016 beschloss das Duo, nach Berlin zu ziehen,
um eine Vollzeitkarriere in der Musik zu verfolgen. Seit ihrer Ankunft in Berlin
haben sie begonnen, in der eklektischen Musikszene Wellen zu schlagen
und ausgedehnte Touren durch Europa zu unternehmen.
Ihr Sound wurde als Rootsy, dunkel und atmosphärisch beschrieben und
ihre Live-Show verspricht immer eine herzliche und intensive Angelegenheit zu werden.
Da ist die Stimme von Coates, die an Nick Cave erinnert und einen Kontrapunkt
zum süßen weiblichen Gesang von Jess Smith setzt,
"das sind düstere Blues-Songs, die genug Schönheit haben,
um das Herz des Hauses zu erhellen." Die irische Zeit

"Rufus Coates und Jess Smith wären nicht die erste Wahl,
um ein Duo im Schulchor zu sein, aber in dieser Umgebung, in dieser seltsamen Grube,
in der sich Folk und Blues nie treffen und doch das Gleiche sind,
passen sie perfekt. Er ist die Stimme des Teufels in deinem Kopf;
Sie: der andere Teufel." PureM

Samstag, 29.02.20

"Grand March"   Frankreich
Beginn 20:30 Uhr  

Grand March hat ihre Wurzeln dort, wo sich Rock und Folkmusik treffen.
Angetrieben von den Melodien der Sängerin entfaltet das Quartett eine
von Literatur und Filmen inspirierte Welt, beeinflusst von den glorreichen 70er Jahren.
Growing Old, das dritte Album der Band
steht eindeutig für ihre rockigste Phase. Grand March hinterfragt ihren Weg
immer wieder und entwickelt ihre Musik weiter.
Dieses Album wird auch als ein Spiegel betrachtet, der heute denjenigen,
die wir morgen sein werden, vorgehalten wird...
Ein Echo - eine bescheidene Widmung - auf den Titel " Old Man " von Neil Young,
der bereits 1972 sang, "Old Man, take a look at my life, I’m a lot like you were"…

Besetzung:
Hélène Braeuner – Gesang
Aurélien Meyer – Gitarre
Cyrille Martin – Bass
Fred Lichtenberger – Schlagzeug, Gitarre

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im März 2020

Samstag, 07.03.20

"Funky B.& The Kings of Shuffle"
Beginn 20:30 Uhr
Ähnliches Foto
FUNKY B & THE KINGS OF SHUFFLE haben ihre Wurzeln
im Blues, Jazz, Soul und Rock.
Sie spielen Rhythm’n’Blues mit funky Grooves, dreckigen Rock’n’Roll-Beats,
treibenden Shuffles und souligen Balladen.
„FUNKY B“ steht für die originale Hammond-B3-Orgel,
die Markus Lauer virtuos zum Klingen bringt.
International spielte er schon mit Größen wie Phil Guy und Big Joe Turner.
Für die eleganten bis ekstatischen Gitarrenparts ist Shuffleking Car,
alias Carsten Egger, zuständig, der zusammen mit Lauer
auch den Leadgesang übernimmt.
Dritter im Bunde ist der aus Aachen stammende Schlagzeuger Shuffleking Jay,
alias Jan Schneider. Er trommelte in zahlreichen Blues-, Jazz- und Funkrock-Formationen,
mit denen er in Holland, Belgien und Deutschland unterwegs war.
Die Musik der Band, die größtenteils aus Eigenkompositionen besteht,
ist voller Energie und Groove – rau und gleichzeitig dynamisch, differenziert und klar.
Im Vordergrund steht dabei immer die Interaktion der drei Musiker.
Mit Herz und Seele geben Egger, Lauer und Schneider bei jedem Konzert alles.

Samstag, 14.03.20

"Hendrixperience"
Beginn 20:30 Uhr

Nach dem ersten Treffen zum Kennenlernen Ende März 2019, sowohl persönlich als auch
musikalisch war klar, es gibt ein neues gemeinsames Projekt.
Die gemeinsame Gesinnung,die großartigen musikalischen Gemeinsamkeiten
und Fertigkeiten versprachen ein schnelles Vorankommen. Und was passt besser ins Jahr 2019,
in welchem der 50zigste Jahrestag von Woodstock in die alten Zeiten zurückblicken lässt,
eine Band zu gründen um einem der größten und innovativsten Musiker und Gitarristen
aller Zeiten Tribut zu zollen?
Inspiriert von Konzerten des Meisters in den frühen Jahren entstand ein Programm mit den
bekanntesten, aber auch einigen exotischen Stücken der Hendrix-Ära, welche ja eigentlich
nach seinem frühen Tod immer noch andauert.
Mit dabei: Sänger und Gitarrist Gerry Kraus, Slim „The Groove“ Iwannek an den Drums und
der elsässische Bassist Jean-Luc Siegler, welcher das Ganze zum Internationale Projekt macht.
Jeder von ihnen virtuos am Instrument, lassen sie gemeinsam Hendrix und seine Band
weiterleben. Längst vergessene Gefühle tauchen wieder auf, wenn die Hendrixperience auf
der Bühne stehen.
Die Band klingt, als wäre sie selbst bei den Konzerten mit Hendrix dabei gewesen. Der Sound
ist „alt“ und wird gleichzeitig den heutigen Ansprüchen gerecht. Dabei kommen alte Fans
des Genres genauso auf ihr Kosten wie Neueinsteiger jeden Alters.
Aber hört selbst, kommt und feiert mit uns einen Mann aus dem 27er Club!

Donnerstag, 19.03.20

"Emma Langford Trio"
Singer-Songwriterin aus Irland

Beginn 20:00 Uhr


Limerick im Südwesten Irlands ist der Ort, wo Emma Langford zu Hause ist,
wenn sie mal nicht durch die Welt tourt…. Seit ihrem ersten Auftritt 2016
hat sie kaum den Fuß vom Gas genommen, mit einem atemberaubenden,
ständig wachsenden Tourneeplan und vielseitigen Kooperationen mit Musikern
und Theatermachern. Die junge Sängerin erfreut sich nicht nur in
ihrer irischen Heimat größter Beliebtheit, sondern hat sich auch international
mit ihrem irischen Charme und ihrer ätherischen Stimme in die Herzen
ihres Publikums gespielt. 
Ihr stimmliches Timbre, das spielerisch zwischen den Nuancen des Folk tanzt,
verschmelzend mit Funk- und Soulelementen, ist unverwechselbar;
ihre Texte aufschlussreich, aber voller Witz und Laune,
ihre Live-Auftritte voller Energie.
Emma Langfords Stil und Klang erinnern an
Joni Mitchell, Norah Jones und Janis Ian.
Nachdem Emma Langford uns auf ihrer Solo Tour 2018
ein unglaublich schönes Konzert geschenkt hat, haben wir sie dieses Jahr
als Trio eingeladen.
www.youtube.com/watch

Samstag, 21.03.20

"Jan Lindqvist & Rolf Schaude"
Beginn 20:00 Uhr

Bildergebnis für jan lindqvist
Nach dem genialen Auftritt im letzten Jahr kommen
der Gitarrist Jan Lindqvist (Guru Guru)  und
der Multi Instrumtalist Rolf Schaude (Nachtigallen, Blu, Radio Experience)
dieses Jahr als Duo zu uns und spielen eine ganz eigene
Interpretaton der Songs von Jan Lindqvist.
Hierbei entsteht eine feine groovende und facettenreiche Musik,
für die sich nicht so leicht eine Schublade finden lässt.

Jan Lindqvist - Gitarre, Lap Steel Dobro
Rolf Schaude -   Percussion, Bass, Gitarre und Handpan

Samstag, 28.03.20

"Three for Silver"   USA
Beginn 20:30 Uhr


Wer in seinem Herzen ein Platzerl für Tom Waits reserviert hat
wird diese Band sehen wollen.“
  Der Standard

Three For Silver" ist Postzusammenbruch, Postapokalypse, Postvolksmusik, Post…
Alles. Ein sorgloses, ungebundenes Kollektiv deren einzige Regeln
Überleben und Auftreten lauten. Dieses bewegliche Konglomerat einzigartiger, sowie außergewöhnlicher Musiker kann wahrscheinlich in einer Philharmonie
voller ausländischer Ehrengäste aufgefunden werden, genauso
wie Musik auf der Straße für geworfene Münzen zu spielen.
Lucas Warford, Willo Sertain und Greg Allison bilden das schwarze Loch
im Zentrum dieser verlotterten Galaxie.
Lucas Warford (Gesang, Bass) ist das hartschlagende Herz der Band, ein
pumpender Dieselmotor voll Bass und  Brüllen.                                                                                                                  
Willo Sertain (Gesang, Akkordeon) kommt aus den Wäldern von North Carolina.
Das Produkt eines dunklen Rituals, welches versuchte den
kristallklaren Gesang eines Weinglases mit einer seltenen Wildblume,
die nur in Dunkelheit wächst zu kombinieren. Ihre puren Töne und eindringlichen
Melodien bilden einen natürlichen Schutz vor der
Verrücktheit Warfords.                                                                    
Greg Allison (Streichinstrumente, Mandoline, Arrangement) ist der Meister
vom puren Klang der die unbeholfenen Ideen Warfords und Sertains
in irgendetwas liedähnliches verwandelt. Er komponiert Streichquartett Arrangements,
als würde er den eigenen Namen schreiben und macht alles allgemein
ein bisschen stilvoller. Er tauchte eines Tages einfach auf und erzählte Warford,
er würde schon immer zur Band gehören. Keiner hat es je hinterfragt.                                                                                            
Gitarren und Keyboards meidend, zieht Three For Silver es vor
im musikalischen Dachboden zu stöbern, Wunder und Seltenheiten herauszuziehen
und neue musikalische Apparate und Instrumente zu erfinden.
Ihr Klang ist beweglich und beugt sich stets den Bedürfnissen der Bühne und Lieder.
Ihr neues Album "The Way We Burn" ist ein Beweis dieser Ästhetik.
Egal ob live, oder auf ihrem neuen Album, Three For Silver ist eine Band
für diesen Moment. In dem die Zukunft schwer vorstellbar ist, es allzu leicht ist
in der Vergangenheit zu verweilen, die Regeln nicht mehr zu gelten scheinen und
die Unmöglichkeit deine einzige Möglichkeit ist.

www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im April 2020

Donnerstag, 02.04.20

"Wortkunst"
präsentiert vom Autorennetzwerk Ortenau
Beginn 19:30 Uhr


Sonntag, 05.04.20

"Worth&David Jacob-Strain" USA
Beginn 20:30 Uhr

Ausgehend von einer Vielzahl von Roots- und Blues-Einflüssen
mit modernem Flair sind WORTH + David Jacobs-Strain ein unnachahmlich
kraftvolles Akustik-Duo. 
Die beiden begannen 2018 zusammen zu spielen,
nachdem sie um ein Songwriters Fire gejammt hatten, und wurden
innerhalb von nur ein paar Monaten eingeladen, eine Vielzahl von
Mainstage-Sets auf US-Festivals an der Westküste zu spielen. 
Obwohl ihr handwerkliches Können von Anfang an klar ist,
sind es die Rohheit und Ehrlichkeit der Leistungen, die am wirkungsvollsten sind.
Davids zarter und feiner Anschlag auf der Slide-Gitarre ist
die perfekte Ergänzung zu Worths rhythmischen Grundlagen, und die beiden
haben reiche Stimmen, die sich nahtlos ergänzen.

www.youtube.com/watch

www.youtube.com/watch

Samstag, 18.04.20

"V-Lenz Band"
Beginn 20:30 Uhr

Gegründet Anfang der Achtziger Jahre von Bandleader Peter Lenz
hat sich die V-Lenz Band ganz dem musikalischen Geist der
Sechziger und Siebziger Jahre verschrieben – vom Songwriting eines
Bob Dylan über den rebellierenden Rock der Rolling Stones bis zum Sound
von Jimi Hendrix, Crosby, Stills,Nash & Young, Allman Brothers oder Santana.
Frontmann Peter Lenz selbst hat sich in seiner über 40-jährigen Karriere
nicht nur als BluesrockGitarrist und hervorragender Hendrix-Interpret
einen Namen gemacht, sondern entwickelte auch Gitarrenverstärker –
z.B. persönlich für Rory Gallagher, den er auch auf seiner 1982er Tour betreute,

Markus Lauer an der Original-Hammond B3 mit Leopardenfell ist seit Ende
der 1980er Jahre in der Szene kein Unbekannter mehr, er war der Bandleader
der legendären Muddy Boots Blues Band und ist
seit 2009 der Kopf von Funky B & The Kings Of Shuffle.
Sein exzessiver Stilspiel erinnert an einen Mix aus Jerry Lee Lewis und Jon Lord
und sorgt immer wieder für musikalische Highlights.
Pablo Lachmann ist Bassist mit Leib und Seele. Der Meister der tiefen Töne
ist außerdem on the road mit Tunes For The Takin, Crazee Inlaws und Rain King.
Als Träger des ”Deutschen Rock & PopPreises2000 – Bester Bassist”
hat er mehr als einmal bewiesen, dass er im Bereich von 40-250 Hzweiß,
wo es lang geht.
Der studierte Schlagzeuger und Dozent Peter Götzmann erfüllt die V-Lenz-Band
mit seinem furiosen Spiel und ist an Versiertheit kaum zu überbieten,
diese Tatsache zeigen Tourneen mit Marla Glen, Herman´s Hermits, Tony Sheridan,
oder seine Projekte wie Peter Götzmanns Jazz Hop Rhythm...
Gemeinsam werden diese Ausnahmemusiker den Geist von Woodstock
und die Swinging Sixties an ihren Instrumenten leben und eine
gewaltige Hommage zelebrieren, die dem 50. Jährigen Jubiläumvon Woodstock
mehr als gerecht werden wird!

Samstag, 25.04.20

"Sama Dams"  USA
Beginn 20:30 Uhr


Sama Dams kommen im Frühjahr auf ihre vierte Europa Tournee!
Kaum eine Band schafft es wie SAMA DAMS einen so kreativen und
abwechslungsreichen Bogen über ein gesamtes Konzert zu spannen,
ohne dabei ihren typischen Sound zu verlieren. Jeder Song ist ein Erlebnis
für sich selbst, es gibt keine klassischen Songstrukturen und kein Song klingt
wie eine Wiederholung des vorherigen. Vergleiche wie mit Radiohead werden
von Medien regelmäßig gezogen.

Die Musik von Sama Dams beraubt Sie auf höchst virtuose Art

- sie raubt Ihnen Ihr Zeitgefühl und lässt Sie sich wundern, wie lange Sie in Sound,
Rhythmus und Äther versunken waren.
www.youtube.com/watch

www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im Mai 2020

Freitag, 01.05.20

"Grill-&Bockbierfest"
 Beginn 10:30 Uhr

Samstag, 16.05.20

"Ax Genrich" 
Beginn 20:30 Uhr

Der aus Berlin stammende Gitarrist prägte mit den
Bands Agitation Free und Guru Guru die Anfänge
des deutschen Krautrocks.
Bei uns ist er zum zweiten Mal mit seiner aktuellen Band zu erleben.

Sonntag, 24.05.20

"XXL Drumming Kids" 
Beginn 16:00 Uhr

Wir sind stolz darauf, Peter Heidler's wunderbares Projekt "XXL Drumming Kids"
unterstützen zu dürfen!
…ca. 25 Schüler und Schülerinnen der Antoniusschule Oberachern/Sasbach
bilden den Kern der Gruppe. Integriert in das Projekt sind Breakdancer
und Artisten.
Ebenso wirken ehemalige Schüler/innen und Erwachsene
(Gitarre, Keyboard und Didgeridoo) mit.
Gegründet wurde das Projekt 2006 im Rahmen des Wettbewerbs
„Junge Künstler braucht das Land“.
Inzwischen sind sie zweifacher Preisträger des Landes Baden-Württemberg,
mit mittlerweile über 180 Auftritten, unter anderem bei
Königin Silvia auf der Insel Mainau, bei der Eröffnung der Turn-WM in Stuttgart...,
www.youtube.com/user/xxldrummingkids
www.facebook.com/xxldrummingkids/

Veranstaltungen im Juni 2020

Samstag, 06.06.20

"Im Hubbes sini Kumbel"
Beginn 20:30 Uhr

Im Hubbes sini Kumbel singen und reden
wie ihnen der "Schnawwel gwachse isch".
Dabei wandert der Zungenschlag auch ab und an
aus der beschaulichen Ortenau über den Rhein hinüber ins benachbarte Elsaß.

Auf gut neudeutsch nennt man sowas dann
"Native Speaking & Singing Boygroup"
oder einfach nur "Mundartgruppe".
Bereits über 20 Jahre lang machen Fritz Schott,
Uli Hochwald und Jürgen Huber alias "Im Hubbes sini Kumbel"
die Bühnen Südbadens unsicher.
Die Texte ihrer Lieder sind mitten aus dem Leben gegriffen
und erzählen meistens von ganz alltäglichen Dingen,
wobei das Thema Essen und Trinken durchaus einen angemessenen Stellenwert einnimmt.
Die Vielfalt der besungenen Themen kennt keine Grenzen:
Mal nachdenklich und voller Poesie, mal spaßig bis derb werden
Geschicht(ch)en erzählt oder einfach nur Stärken und Schwächen
der lieben Mitmenschen angeleuchtet, stets gewürzt
mit einem gehörigen Schuss Selbstironie.
Und wenn Sie dann von Straulaime, halben Hähnchen,
einem kaputten Dynamo, erfolglosen Yogaübungen oder
den Verlockungen an der Kuchentheke singen,
bleibt im Publikum kein Auge trocken.
Die drei "Kumbels" schrecken dabei vor keiner musikalischen Gemeinheit zurück
und so reicht ihre Stilpalette von Folk, Blues und Rockstandards
bis hin zum Tango und jazzigen Songs, selbst bei angestaubten Schlagern
kennen die "3" kein Pardon.
Die Drei muss man einfach erlebt haben um dies alles zu verstehen.

Samstag, 13.06.20

"Trick 17"
Beginn 20:30 Uhr

Ganz schön lange hat es gedauert, bis sich endlich
vier gleichgesinnte und gestandene Rock'n Roller zusammengefunden haben
um klassischen Rock und Blues Titeln mit purer Spielfreude
und Energie neues Leben einzuhauchen.

Mit Martin Hamberger an Keys & Vocals, Pit Mack an Guitar & Vocals,
Waldemar Schillinger an Bass & Vocals und Rudi Metzler an den Drums
wird liosgerockt, was das Zeug hält!
    

Samstag, 20.06.20

"Blind Alley" Frankreich
Beginn 20:30 Uhr

Latest Video

 

Audio

 

Die französische Band Blind Alley wurde 2012 von der
Sängerin Zoe Jeanroy und dem Gitarristen Sebastien Kohler gegründet.
Blind Alley verweben in ihren Eigenkompositionen phantasievoll und
eingängig viele Stile. Frontfrau Zoé Jeanroy ist zu recht der Dreh -und Angelpunkt,
denn ihre Stimme ist außergewöhnlich tief. Eine aparte Frau,
die stimmlich mächtig aufs Gas tritt und den Songs Emotionalität und Leben einhaucht.
Schon bei ihrem ersten Auftritt im Grünen Baum begeisterte die Band
mit ihrem speziellen Mix aus Beat, Rock und Grunge
und kommt seither jedes Jahr wieder.
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 27.06.20

"Arcadia Roots" GB
Beginn 20:30 Uhr

Arcadia Roots sind eine in Worcestershire beheimatete Band,
die eine aufregende hypnotische Mischung aus Trance, Tanz,
Reggae und Roots-Musik liefern. Der Vibe der Band wurde als 'erdig',
'psychedelisch' und 'ansteckend' beschrieben.
Die 4-köpfige Band kombiniert Welt-, Reggae- und Rockmusik zu einem
einzigartigen und fesselnden Sound.
Sie schreiben einen Großteil ihrer Musik selbst und Live-Auftritte
können nur als "ansteckend" bezeichnet werden, da Sie in der Lage sind,
ihr Publikum sehr schnell zu den Roots-Rhythmen zum Tanzen zu bewegen.
Der lyrische Inhalt der Musik spiegelt die ausgedehnten Reisen der Band wider.
Die Themen reichen von aktuellen politischen und umweltpolitischen Anliegen
bis hin zu altehrwürdigen Themen wie Liebe, Lust und Sinnsuche.
Ihre Worte werden zwischen wirbelnden Delay- und
reversierten Gitarrenmelodien platziert, die mit einem stampfenden,
rhythmischen Rückgrat geerdet sind.
www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im Juli 2020

Samstag, 04.07.20

"Fox And Bones"  USA
Beginn 20:30 Uhr

Alles andere als der Durchschnitt sind Fox and Bones aus Portland, Oregon,
die nicht nur musikalisch, sondern auch privat ein Paar sind und als solches
international auf Tour unterwegs sind.Sarah und Scott verwenden die Musik
wie eine Leinwand, auf der sie ihr Leben aufmalen. Ein Leben,
das traditionellen Rollenbildern in Beziehungen und beim Thema Lebensziele trotzt.
Ihre Musik strahlt mit der Harmonie des Gesangs Reife aus, die das Herz berühren
und die eine komplexe, manchmal metaphysische, poetische Landschaft zeichnet.
Das Duo wird für eine dritte Tour nach Europa zurückkehren und dabei
ihr brandneues Album „Better Land“ und die 1. Single „Little Animal“ vorstellen.
Der Sound bietet rockige Drums, eine groovige Baseline und Melodien,
die direkt ins Ohr gehen.
www.youtube.com/watch

www.youtube.com/watch

Donnerstag, 16.07.20

"Pirmin Ullrich Quartett" 
Beginn 20:30 Uhr


Auch dieses Jahr kommt der Saxophonist und Bandleader
Prmin Ullrich zu uns. 

Das Quartett wurde 2009 anlässlich der Jazz Classics Reihe
des Jazzclub Karlsuhe mit seinem damaligem
"Dexter Gordon Projekt" gegründet.
Seit dieser Zeit tritt das Quartett bei den unterschiedlichsten
Jazzveranstaltungen auf, unter anderem auch auf dem Jazztival in Bühl.
Zur Musik des Pirmin Ullrich Quartetts läßt sich sagen:
Gespielt wird, was gut klingt, groovt, Spaß macht und zum jeweiligen Anlaß passt.
Neben Kompositionen von Pirmin Ullrich besteht das Repertoire
aus eigens für die Band arrangierte Jazzstandards von John Coltrane,
Sonny Rollins, Dexter Gordon, Gerry Mulligan und Charles Mingus.
Stilistisch wird somit von Swing, Blues, Bebop, Hardbop über Latin,
Salsa und Samba ein breites Spektrum geboten.
Mit der Besetzung
Pirmin Ullrich,
Peter Götzmann, Alex Krieg und Mario Fadani
spielt das Quartett nun schon seit über 10 Jahren bei
den unterschiedlichsten
Jazzevents im süddeutschen Raum.
Und vielleicht überrascht uns Pirmin auch dieses Jahr wieder
mit einem Gastmusiker.