Vorankündigungen


Veranstaltungen im August 2019

Freitag, 02.08.19

"Geburtstagsparty"
Jusche's 6....
Beginn 19:00 Uhr

Ihr könnt ihm kein größeres Geschenk machen als anzureisen
und den Laden zu rocken!

Samstag, 17.08.19

"Armand Geber"
Mundart aus dem Elsass
Beginn 20:30 Uhr  

Der Elsässiche Barden-und Mundart-Liedermacher Armand Geber
singt in seiner Muttersprache : Elsässich
Vom Elsass, vom Wein und vom Bier handeln seine Lieder,
ein
Repertoire der 60er und 70er Jahre. Aber nicht (nur) Tradition, sondern
Parodie und Erneuerung sind im Angebot: der Hasebockverein auf Beatles-Art,
Gew
ürztraminer-Blues à la Elvis ,sowie eine überraschende Version von
Tom Jones
Sex Bomb. Auf der Bühne wird er begleitet von
E
ric Gracient (Guitar,Dobro,Mundharmonica etc)
Seine Auftritte sind immer ein Leckerbissen,er verwöhnt sein Publikum
mit am
üsanten und zarten Geschichten,die in seinem Alltag im Elsass passieren.
In seinen Shows sind Stimmung und gute Laune garantiert.

Samstag, 24.08.19

"Kulinarischer Abend- Forelle vom Holzkohlegrill"
Beginn 18:30 Uhr

Bei schönem Wetter natürlich wie immer draussen!
Bitte reservieren!!!

Donnerstag, 29.08.19

"Pirmin Ullrich Quartett feat Sean Guptill"
Beginn 20:30 Uhr



Der Saxophonist und Bandleader Pirmin Ullrich nimmt Anfang September
im „tonArtpro“
Tonstudio mit seinem Jazzquartett eine neue CD auf.
Sein Quartett mit Peter Götzmann
, Alex Krieg und Mario Fadani
spielt nun schon seit über 10 Jahren bei
den unterschiedlichsten Jazzevents
im süddeutschen Raum zusammen.
Er freut sich sehr darüber, für
die neue CD den in der Karlsruher Jazzszene besten
aktiven Trompeter Sean Guptill als
Gastsolist mit dabei zu haben.
Vor den Studiotagen wird das Jazzquintett im Grünen Baum ein Konzert geben,
bei dem es dem Bühler Jazzpublikum sein neues CD – Programm vorstellen
möchte. 
Neben Eigenkompositionen der Bandmitglieder werden auch Jazzstandards der Soul Jazz und
Hard Bop Ära von Herbie Hancock, Eddie Harris und Cannonball Adderley zu hören sein.

Besetzung:
Pirmin Ulllrich (Tenorsax, Barisax, Sopransax, Bassclarinet)
Sean Guptill (trumpet)
Peter Götzmann (drums)
Mario Fadani (bass)
Alex Krieg (piano)
Weitere Informationen unter: www.pirmin-ullrich.de

Veranstaltungen im September 2019

Sonntag, 01.09.19

"Birkett Hall"
Beginn 20:00 Uhr




Birkett Hall's Musik ist kraftvoll, lyrisch, stimmlich stark,
mit viel Energie gespielt und kommt aus den Wurzeln
des Blues, Folk, Jazz, Rock und World Beat.
Es sind zwei Menschen, bei denen die Geschichte zu spüren ist.
Man könnte es „Akustik-Folk-Rock-Bluespunk-J
azz-Indie-Singer Songschreiber“ nennen
und das Endergebnis ist ein Klang der einzigartig und unbestreitbar eigen ist.
Wenn Ea Birkett hinter dem Mikrofon steht merkt jeder sofort,
dass sie jedes Wort was sie singt genauso meint.
Sie sieht den Film in ihrem Kopf und diese Kraft und Intensität überträgt sie
in Emotion und Stimme die niemand vergessen wird, der Ea Birkett je gehört hat.
Mit der Körpersprache, die eine Kreuzung zwischen unbewusster Gebärdensprache
und einer Art Kampfkunst darstellt begeistert sie ihr Publikum.
Ted Hall's Live-Auftritt ist unverwechselbar kraftvoll, dynamisch, manchmal wild,
manchmal sanft und seine Beiträge strahlen vor Originalität und Authentizität.
Er spielt viele Instrumente (Gitarre, Slide-Gitarre, Bass, Piano, Harmonika...).
Während seine Wurzeln im Rock und Blues liegen hat er sich
für viele Genres entschieden von Rock und Blues, Country bis Folk,
World Beat zur Elektronik und das ganz ohne Vorurteile zu integrieren.
Seine musikalische Philosophie und seine Einflüsse sind bei Birkett Hall sehr präsent
und bringen die Darbietung zu einer leidenschaftlichen, nachdenklichen und
kraftvollen Performance.
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 07.09.19

"Coffee Or Not" Belgien
Beginn 20:30 Uhr



"Coffee Or Not“ sind eine Alternative-Band aus Brüssel.
In ihren Anfängen bekannt für ihre gesanglichen Harmonien,
hat sich das belgische Duo in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt:
Gitarren-Loops, Drums, Keyboards und Sohos Stimme
machen den typischen Coffee Or Not-Sound aus.
Im Herbst 2018 erschien das fünfte Album „Hidden Floor“
mit dem Soho Grant und Renaud Versteegen
quer durch Europa touren.
www.youtube.com/watch

www.youtube.com/watch

Samstag, 14.09.19

"Nica l'Hiver"
Beginn 20:30 Uhr



Die Musik von Nica l’Hiver ist Nordlicht und Sternenstaub
über einem weißen und stillen Felde.
Die Musik erinnert an „Portishead", "Massive Attack", "My brightest Diamond"
und vereint ebenso Elemente des „Weimarer Jazz“.
Die Klänge sind musikalische Paradoxien voll winterlicher Wärme
und nächtlicher Helle und zeichnen somit eine skandinavis­che Welt
mit allen ihren sicht- und unsichtbaren Kreaturen.

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 21.09.19

"Kidan"   Frankreich/Mali
Beginn 20:30 Uhr

Der in Kidal im Norden Malis geborene Mossa Ag Ahataya,
Anführer der Kidan-Gruppe,
wuchs mit der traditionellen Tuaregmusik auf und wurde
schnell in ihren Bann gezogen.
2008 gründete er seine erste Gruppe in Straßburg
und mixte geschickt sein musikalisches Erbe
mit modernen Pop-Rock-Melodien.
Die Verschmelzung von E-Gitarren, einer jazzigen Rhythmus
Sektion
und vokale Harmonien erzeugt einen einzigartigen Sound,
eine rasende und festliche Trance,
ein Universum, das einzigartig ist.
www.youtube.com/watch

Donnerstag, 26.09.19

"Eoin O'Sullivan"   Irland
Beginn 20:30 Uhr

Soulful Celtic Blues Folk Rock........
..... aus dem Rebel County, Cork, Irland.

Eine Reise vom Licht zum Teufel und zurück.
Eoin war der erste Musiker auf unserer Homepage,
die wir im Juni 2016 starteten.
Nachdem er einige Zeit in Berlin verbrachte,
ist der in
Cork geborene Singer/Songwriter für einige Konzerte
in den Süden
Deutschlands zurückgekehrt.
Wer Eoin schon bei uns gesehen hat, kennt seine Power, seine Tiefe,
seine rauchige Stimme und nicht zuletzt seine intensive Performance.

www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im Oktober 2019

Samstag, 05.10.19

"Mr. Kowalsky"  Costa Rica
"La pura vida"- das pure Leben!
Beginn 20:30 Uhr
Bildergebnis für Mr.Kowalsky

He is back!!!
Mr. Kowalsky ist ein Musiker aus Costa Rica mit Texten in englischer,
spanischer und französischer Sprache.
Seine musikalische Karriere begann Mitte der 90er-Jahre
in San José, Costa Rica.
Auf seinem aktuellen Album „Surf Rock Reggae“ verbindet er
klassische Elemente des Roots-Reggae mit
modernen Einflüssen aus Surf- und Rockmusik.
Seine Live-Auftritte konzentrieren sich vor allem auf Europa,
die Vereinigten Staaten und Lateinamerika.

Wer die Party beim letzten Mal verpasst hat,
sollte sich diesen Abend frei halten!!!


Genres: Reggae – Ska – Rocksteady – Early Reggae – Surf –
Punk Rock – Alternative Rock – Latin Alternative – Calypso

Donnerstag, 17.10.19

"Sam Densmore"  USA
Beginn 20:00 Uhr

SAM DENSMORE ergänzt als selbsternannter Pop-Philosoph
die so facettenreichen Singer-Songwriter Landschaft Portland, Oregons
um eine erfrischend andere Perspektive.
Dabei weist sich das Duo aus ihm und Pianist Paul Paresa besonders
durch ihre high-energy pop-rock vibes aus, die sie in dieser Form erstmals
im Herbst 2019 nach Europa bringen werden.

"Schwingt zwischen knackigen Gitarrenriffs und ansteckenden Rhythmen,
ein netter Mix für den Fan, der den reschen Hall des Garagenrock und die
leichten Melodien des Folk liebt."
- nextnorthwest.com

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 19.10.19

"Nacht der Talente"
Beginn 20:30 Uhr

Nach drei schweißtreibenden Sommerkonzerten im "Grünen Baum"
kommen Hendrik Brüggemann und Wolfgang Müller diesmal im Herbst -
und der bringt frischen Wind:
Seit neustem verstärkt Multi-Instrumentalist Till Meiler das Duo.
Was früher zu zweit „Einer zuviel“ hieß und manchem Stammgast im "Grünen Baum"
noch gut in Erinnerung sein dürfte, ist jetzt also „Nacht der Talente“:
Ein Trio, das immer wieder Gäste dazuholt, um sich selbst und das Publikum zu überraschen.
Zwischen die eigenen „Lieder aus der Provinz“ schiebt sich dann
das eine oder andere Cover - je nach dem, worauf die Gastmusiker Lust haben.
Immer spielt der Zufall mit. Wer denn nun im „Grünen Baum“ mit dabei ist?
„Das wird erst nach dem Konzert bekannt gegeben“, erklärte das Trio
"Nacht der Talente* auf Anfrage.

Samstag, 26.10.19

"Miles"
Beginn 20:30 Uhr


Donnerstag, 31.10.19

"Nature in the City"
Beginn 20:00 Uhr

Robin Sellin und Johannes Heger aka. Nature in the City
kennen sich seit ihrem Musikstudium in den USA.
Sie spielen poppigen Folk und Folk-Rock im Duo - ähnlich wie Simon and Garfunkel.
Kontrabass, Westerngitarre, Trommel, Schelle und Harmoniegesang
klingen oft nach mehr als nur zwei Leuten auf der Bühne. 
Die Songtexte lassen erkennen, dass die beiden nachdenkliche,
aber grundsätzlich optimistische Typen sind.
Dem Debüt folgten Tourneen, die Nature in the City auch auf große Bühnen führten,
etwa beim „Feel“-Festival, „Rocken am Brocken“und „Artlake“-Festival. 
Ihr neues Album „Time“ ist seit Oktober 2018 auf allen Plattformen zu hören.
Dieses Jahr arbeitet das Duo an einem verrückten Projekt.
Sie veröffentlichen ein Lied pro Woche, das ganze Jahr lang.
Auf ihrem YouTube Kanal gibt es einen Einblick in die tiefsten Abgründe ihrer Kreativität,
wo kein Musikstil vor ihnen sicher ist.

www.youtube.com/watch
www.natureinthecity.de/song-challenge

Veranstaltungen im November 2019

Sonntag, 03.11.19

"Fabula Sonata"
Beginn 19:30 Uhr

Donnerstag, 14.11.19

"Matt Woosey&Michael Oertel"
Beginn 20:00 Uhr



Matt Woosey ist im Kommen. Mit seiner achten Studio-CD,
unter dem Titel “Desiderata”, stellt er die kühnste und progressivste Musik
seiner Karriere zur Schau. Seine hochgefeierten Einzelauftritte flitzen
zwischen Folk-, Roots-, Ambient- und Elektronik-Musik.
Als Künstler legt er geschickt die Zwangsjacke der heutigen Musikindustrie ab,
stellt sich als Bahnbrecher ohne Rückwärtsgang vor,
und schleppt die akustische Gitarre mal jaulend mal schnurrend
einer frischen Bedeutsamkeit entgegen.
Mit dabei an diesem Abend der in Freiburg lebende Musiker Michael Oertel,
der einigen durch die "Michael Oertel Band" bekannt sein dürfte, 
die im Sommer 2016
beim Freiburger Zelt-Musik-Festival für Aufsehen sorgte.
www.youtube.com/watch

Samstag, 23.11.19

"Zoya"   Frankreich
Beginn 20:30 Uhr



Im Jahr 2018 gründete die Sängerin Zoe Jroy,
die wir als Frontfrau der Band "Blind Alley" kennen ihr Projekt Zoya.
Zoya ist ein Neo-Soul-Quintett von Zoé Jroy (Gesang, Gitarre),
begleitet von Sébastien Kohler (Gitarre), Nicolas Schmidt (Schlagzeug),
Roland Grob (Bass) und Sébastien Valle (Keyboard),
Ihr hybrider Stil reicht von Hip-Hop über Funk, Electro und Jazz.

www.youtube.com/watch

Donnerstag, 28.11.19

"Poetry Slam"
Beginn 20:00 Uhr

Veranstaltungen im Dezember 2019

Sonntag, 01.12.19

"Carmen Underwater"
Beginn 20:00 Uhr

Bildergebnis für carmen underwaterBildergebnis für carmen underwater
Dramatisch, dynamisch und gefühlsintensiv - ihre Stimme geht unter die Haut
und trifft mitten ins Herz. Carmen Underwater zieht ihre Zuhörer mit ihrer nahbaren Art
in ihren Bann und räumt einen Musikpreis nach dem anderen ab,
u.a. den LISTEN TO BERLIN Award und den Jurypreis beim BERLIN SONG CONTEST.
Frei nach dem Motto „alles ist möglich“ tourte die sympathische Songwriterin
aus Rothenburg/Tauber mit Mann und Kind zuletzt quer durch Europa,
Neuseeland und Australien. Sie singt und erzählt Geschichten
aus den Tiefen des Menschseins und wird gerne als die deutsche Kate Bush bezeichnet.
Es ist Musik für die Seele, eine Mischung aus Pop und Weiblichkeit,
aus Stärke und Verletzlichkeit, die sie mit jedem Atemzug ausstrahlt.

Samstag, 08.12.19

"Klaus Winterhoff& Attila Schumann"
Beginn 20:30 Uhr  
 

                                    Bild in Originalgröße anzeigen







Seit -"gefühlt schon immer"- kommt der Rastatter Schauspieler
Klaus Winterhof jedes Jahr in den Grünen Baum.
Wie immer wird Attila Schumann den Abend musikalisch untermalen.
Reservierung sinnvoll!!!

Samstag, 14.12.19

"The Uplifters"
Beginn 20:30 Uhr  
 


The Uplifters sind eine fünfköpfige Band aus Freiburg,
die sich den Upbeats verschrieben hat. Neben klassischen Ska- & Reggaesongs
arbeiten sie auch mit Sounds aus anderen Genres wie
Funk, Pop, Groove – immer verpackt in Versionen, die zum Steppen verführen.
Eigene Songs vermischen sich in einem durchgehend tanzbaren Programm
mit bekannten Klassikern. In der Regel begleitet von einem oder mehreren Bläsern – der
Block Ice Horn Section – spielen die Uplifters schon länger als Angela Merkel.
Wer also große Lust hat das Tanzbein zu schwingen und die Uplifters beim Feiern
guter Musik zu begleiten ist mehr als willkommen…

Wir upliften das!

Samstag, 21.12.19

"Dschinchilla"
Beginn 20:30 Uhr



Es ist schon allerbeste Tradition, dass die Burschen rund um die ehemalige
Kapelle „Dschinnchilla“ kurz vor Weihnachten ihre sieben Rasseln packen,
um in Jusches  „Grüner Baum“
den ein oder anderen alten Schinken wieder zum Leben zu erwecken.
Und mit ihm die Tanzgeister. So hätte der Plan auch für dieses Jahr sein können.
Hätte, wäre, täte, könnte- papperlapapp!
In diesem Jahr wird alles anders.
Denn in diesem Jahr hat das Musikerkollektiv „Dschinnchilla“
neben alten Schinken auch brandneue Kompositionen im Gepäck
und feiert somit sein Comeback.
Pflichtprogramm für alle Tanzwütigen, die ihren Booty gerne
zu entspannt funkiger Musik kreisen lassen wollen!
Ein kleines musikalisches Feuerwerk schon 9 Tage vor Silvester!

Besetzung:
Sebastian Schrepffer (Vocals)
Mike Burkart (Vocals/Shaker)
Sebastian Nagler (Keys/Sax)
Michy Muuf (Drums)
Joachim Gartner (Guitar)
Renö Falk (Bass)
Marko Schauffler (Trumpet)
Andreas Kunz (Sax)
Special Guest:
Akim Rapp (Accordion)

Donnerstag, 26.12.19

"Family Affair Project"
"The Cello Rock Sound Machine"
  Frankreich
Beginn 20:30 Uhr


Die französische Band Family Affair Project rocken die deutsche Szene
auf ihre ganz spezielle Art die vor allem durch Lisa's Cello bestimmt wird.
Gelegentlich singt sie mit ihrer warmen, klaren Stimme-und macht sich auch
damit zu einer tragende Säule der Band.

Family Affair gibt musikalische Perlen von Apocalyptica, Muse, Pink Floyd,
Archive, Metallica wie auch viele eigene Stücke zum Besten.
Eine tolle Mischung von sanften und kräftigen Tönen und
durch Lisas virtuoses Cellospiel jedesmal ein aussergewöhnliches Erlebnis.

"Eine gewisse Vorstellung der Musik, eine bunte Mischung aus Power Blues
und Rock Songs, irischen Balladen und eigenen bluesgefärbten Kompositionen.
Mit dem elektrischen Cello untermalteTexte von William Butler Yeats.
Die harmonische Begegnung verschiedenster Klänge und Instrumente,
Anregungen und Einflüsse. Vor Kraft und Fantasie sprudelnd wird jedes Konzert
zu einer unerhörten Reise und einem immer wiederholten Vergnügen .
Ein wahrer Ohrenschmaus."

Besetzung:

Pierre, Gitarre und Gesang
Catherine, Bass und Kontrabass
Lisa, Keyboard, Cello und Gesang
Laure, Keyboards
Léo, Schlagzeug
Ozscar Varga, saxofon
www.youtube.com/watch

Sonntag, 29.12.19

"Jill Morris & HusBAND"
Beginn 20:30 Uhr  



Bereits zum dritten Mal kommen Jill Morris und ihre „HusBAND“ Andy Forstmann„
in den Grüner Baum. Auf unzähligen Konzerten haben die Eheleute
ihren Ruf als Meister der intensiven Zwiesprache zwischen Stimme und Gitarre
nachhaltig gefestigt. Wenn Jill Morris und ihre „Ein-Mann Band“
in Form ihres feinfühligen Gitarristen und Ehemannes auftreten,
ist intime Wohnzimmeratmosphäre garantiert. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme
zieht Jill Morris das Publikum immer wieder in ihren Bann.
Ob von einer kompletten Band begleitet, oder lediglich von einer Gitarre
musikalisch unterstützt, macht keinen wesentlichen Unterschied.
Jede Gefühlsregung versteht Andy Forstmann mit seiner Gitarre einzufangen.
Virtuos und doch feinfühlig zurückhaltend begleitet der Gitarrist
den Gesang seiner Frau, lässt sie „Star“ sein, der sich mit liebenswürdiger Natürlichkeit
und starker Stimme in die Herzen der Zuhörer singt.
Jill Morris wird als beste deutsche Country-Sängerin gerühmt
und feiert ihre größten Erfolge in den USA, hat aber viel mehr drauf als nur Country-Music:
Sie ist eine Entertainerin par excellence. Ihr Repertoire beinhaltet Songs von Norah Jones,
Linda Ronstadt, Kris Kristofferson und Ella Fitzgerald,
aber auch Swing-Klassiker von Doris Day und fetzige Elvis-Presley-Hits.
Für die Presse ist die Sängerin ein „Stimmwunder ohne Allüren“,
dafür “mit natürlicher Herzlichkeit, schnörkellos und doch emotional“

 www.jill-morris.de/