Vorankündigungen

Veranstaltungen im August 2018

Samstag, 18.08.18

"Forelle vom Holzkohlegrill"
Beginn 19:00 Uhr  

Natürlich draussen!
Bitte bis Dienstag, den 14.08. unter
07223/23678 oder heikerossa@arcor.de
reservieren

Samstag, 25.08.18

"Armand Geber"
Mundart aus dem Elsass
Beginn 20:30 Uhr  

Der Elsässiche Barden-und Mundart-Liedermacher Armand Geber
singt in seiner Muttersprache : Elsässich
Vom Elsass, vom Wein und vom Bier handeln seine Lieder,
ein
Repertoire der 60er und 70er Jahre. Aber nicht (nur) Tradition, sondern
Parodie und Erneuerung sind im Angebot: der Hasebockverein auf Beatles-Art,
Gew
ürztraminer-Blues à la Elvis ,sowie eine überraschende Version von
Tom Jones
Sex Bomb. Auf der Bühne wird er begleitet von
E
ric Gracient (Guitar,Dobro,Mundharmonica etc)
Seine Auftritte sind immer ein Leckerbissen,er verwöhnt sein Publikum
mit am
üsanten und zarten Geschichten,die in seinem Alltag im Elsass passieren.
In seinen Shows sind Stimmung und gute Laune garantiert.

  Veranstaltungen im September 2018

Samstag, 01.09.18

"Roland Schaeffer&Roman Bunka"
special guest "Ayman Mabrouk"
Beginn 20:30 Uhr
Bildergebnis für roland schaeffer

Das Duo Roman Bunka und Roland Schaeffer präsentiert zwei Künstler,
deren musikalische Lebenswege sich oft gekreuzt haben
und die wohl einzigartig in der europäischen Musikwelt sind.
Angefangen haben beide in den wichtigsten "Krautrock" Bands der frühen siebziger Jahre,
"Embryo" und "Guru-Guru".

Beide haben sich als Solisten mit eigenen Projekten weiterentwickelt
und beide verbindet die Liebe zur außereuropäischen Musik.
Roman Bunka ist einer der bekanntesten europäischen Virtuosen
auf der arabischen Laute, der "Oud", die er in Kairo bei Abdo Dagir studiert hat.
Solo-Konzerte und Tourneen mit dem ägyptischen Sänger Mohamed Mounir
führten ihn durch die gesamte arabische Welt.

Roland Schaeffer begann in Süd-Indien das Studium des interner LinkNadaswaram,
eines traditionellen Blasinstruments, auf dem er schnell
einer der führenden Solisten Europas wurde.
Konzerte in Indien und der arabischen Welt folgten.

Die beiden sind Grenzgänger, verbinden ihre Erfahrung aus Rock und Jazz
mit ihren musikalischen Begegnungen aus dem Morgenland
in seiner unglaublichen Vielfalt,
spielen arabische Taksim und indische Ragas und verlieren dabei
als echte "Weltmusiker" nie den persönlichen Bereich
ihrer gewachsenen "Gestalt",
der improvisierten und erfahrenen Musik ihrer Generation.

An diesem Abend werden wir das große Glück haben,
den in Kairo lebenden Percussionisten Ayman Mabrouk
als Gastmusiker zu erleben, der schon mit manchen Größen
des Jazz und der Weltmusik auf der Bühne stand.


www.youtube.com/watch

Samstag, 08.09.18

"22 Jahre Jusche's Grüner Baum"
Beginn 19:00 Uhr  



                                                                                 
Wie versprochen gibt es auch dieses Jahr wieder eine Party.
Leider mussten wir den Termin aus organisatorischen Gründen schon 2mal verschieben,
doch nun passt es endlich!!!
Angesagt hat sich schon eine Djembe-Truppe aus Freistett/Gambia,
die den Abend mit Sicherheit anheizen!
Über weitere spontane Live Acts freut sich Jusche, wie auch die Gäste mit Sicherheit
also wer Lust hat...
Eine Party lebt jedoch immer (wie auch ein Wirt)von seinen Gästen, reist an,
belebt den Abend und lasst Hatzenweier grooven!

Samstag, 15.09.18

"Klaus-Ulrich Möller"
"Der Zeitgeist klingelt nicht"
Kabarett mit dem Europameister
der humorvollen Rede
Beginn 20:30 Uhr

Mit Klaus-Ulrich Möller kommt politnahes Zeitgeist-Kabarett
und der Europameister der humorvollen Rede in den Grünen Baum. 
Der Wort-Satiriker nimmt sein Publikum mit auf eine Zeitreise schwärzesten Humors,
bei der wichtige Fragen geklärt werden: Wen besucht Mezut Özil als nächstes?
Wer geht als erster: Jogi Löw, Angela Merkel oder Karl Lagerfeld?
Haben Donald Trump und Ursula von der Leyen wirklich den gleichen Friseur?
Und wie beleidigt man seine Mitmenschen so, dass es ihnen gar nicht auffällt?

Sein Programm erfüllt alle Anforderungen der "political correctness",
des Datenschutzes
und der Deutschen Garagenverordnung.
Die Presse adelt Klaus-Ulrich als "einen der schärfsten

satirischen Beobachter von Gesellschaft und Unternehmen in Deutschland".
Das Publikum liebt die überraschenden Pointen, seinen hintergründigen Humor
und die
Momente, in denen einem das Lachen im Hals steckenbleibt - etwa bei der Frage,
was die Virtual-Reality-Brille mit der Terrorabwehr oder
der Büsumer Krabbenfischer
Hein Holsack mit der Flüchtlingskrise zu tun haben.

Vergleiche mit Dieter Nuhr lehnt er ab, weil dieser dabei zu gut wegkäme
und er nicht wie dieser Ziel salafistischer Mordkommandos werden will.
Das Gift, das ihn eines Tages hinwegrafft, möchte er sich schon gerne selber
oder mit dem Publikum zusammen aussuchen.
Beste niveauvolle Abendunterhaltung, bei der das Publikum gedanklich
runderneuert nach Hause geht.

Samstag, 22.09.18

"Kidan"
Beginn 20:30 Uhr

Der in Kidal im Norden Malis geborene Mossa Ag Ahataya,
Anführer der Kidan-Gruppe,
wuchs mit der traditionellen Tuaregmusik auf und wurde
schnell in ihren Bann gezogen.
2008 gründete er seine erste Gruppe in Straßburg
und mixte geschickt sein musikalisches Erbe
mit modernen Pop-Rock-Melodien.
Die Verschmelzung von E-Gitarren, einer jazzigen Rhythmus
Sektion
und vokale Harmonien erzeugt einen einzigartigen Sound,
eine rasende und festliche Trance,
ein Universum, das einzigartig ist.
www.youtube.com/watch

 

Samstag, 29.09.18

"The Oriental Voodoo Conference"
Beginn 20:30 Uhr


Mitte 2016 haben sich die Musiker um den Emmendinger
Saz-Spieler und Sänger Matthias Ambs versammelt.
Es handelt sich um ein klassisches Rocktrio,

welches einen aussergewöhnlichen Weg geht.
Die elektrische Gitarre wird durch eine
türkische Laute (Saz/Baglama) ersetzt.
Daraus ergibt sich ein Crossover aus orientalischen Anleihen,

Bluesrock, Hardrock und Alternative-Sound,
den die Conference selbst als "Oriental Rock" bezeichnet.
Damit lehnt sich die "Voodoo Conference" an das Vorbild
der "Alex Oriental Experience" an, die diesen Stil

in den Siebziger Jahren entwickelt hat.
Matthias Ambs ist auch bekannt als Gitarrist der Regioband
"Superguru".

Besetzung:

Matthias Ambs (Saz/Vocals)
Harald Wendle(Schlagzeug)
Andreas Schmidt (Bass)

Veranstaltungen im Oktober 2018

Samstag, 06.10.18

"Jill Morris"
Beginn 20:30 Uhr  

Freitag, 12.10.18

"Orph"
Beginn 20:30 Uhr 

ORPH Album "The Pyramid Tears Of Simba" ab 09.02.18 ...

Orph ist Band und visuelle Kunstform zugleich.
Gegründet 2007 von Marco De Haunt und Hendrik Winter
entwickelt Orph seither eine Mixtur aus Pop, Folk und Punk-Appeal
und gießt all diese Stile zu einem wundervoll zeitgeistigen Dreampop.
2012 veröffentlichten Orph ihr Debütalbum „Poems For Kui“ 
beim Hamburger Label DevilDuck Records. Es folgten Konzerte auf namhaften Festivals  (BOOTBOOHOOK,REEPERBAHN FESTIVAL, MAIFELD DERBY,
ORANGE BLOSSOM SPECIAL…) sowie Supportshows für
CASPER und PHILLIP BOA AND THE VOODOOCLUB und ein Rockpalast Spezial,
kurzum etablierten sich Orph Stück für Stück in der deutschen Indie-Pop-Szene. 
Die Band liebt die exzentrisch-phantasievolle Schnittmenge zwischen Pop und Kunst.
In einer Zeit, in  der Indie mehrheitlich für asketischen Intellektualismus steht,
lässt Orph opulente Paradiesvögel fliegen. Nun erscheint mit
THE PYRAMID TEARS OF SIMBA eine Pop-Science-Fiction-Reise
und die aufregende Weiterführung ihres Debüts. 
In neuer Besetzung erzeugen Orph  nun ein großartiges Bild
in den schönsten Farben des Pop. Mäandernde
Songzyklen in einer cineastischen Reise, die weder Raum noch Zeit kennt,
schicken unsere Gedanken auf Wanderschaft.
„Ein bisschen verrückt, und bestimmt irgendwann einmal unvergessen!“ (Presse: Pro 7)
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 20.10.18

"John Garner Trio"
Beginn 20:30 Uhr 

Energiegeladener Folk/Pop/Rock
Authentisch, locker und leidenschaftlich.
So stehen die drei Augsburger auf der Bühne und so klingt auch ihr neues Album.
John Garner das heißt: Dreistimmiger Gesang, rockiger Sound,
folkige Melodien und traditionelle Instrumente.
Die Drei treffen den Zuhörer vom ersten Moment, mit ihrer energiegeladenen
und sympathischen Art aber alles auch genügend Raum zum Träumen und verlieben.
www.youtube.com/watch

Freitag, 26.10.18

"Sticky Tables"
Beginn 20:30 Uhr  

Bild könnte enthalten: Text

"Samstagnacht, schummriges Licht in einer schäbigen Kneipe.
Das Bier schmeckt schal, der Rest seiner Kippe glüht noch im Aschenbecher.
Von der Müdigkeit übermannt sackt sein Kopf auf die klebrige Tischplatte.
Die stinkt widerlich, doch das ist ihm egal. Morgen wird er aufwachen
mit schmerzendem Schädel und pfeifenden Lungen…

Ein wilder Gitarrenakkord reißt ihn aus seiner Lethargie.
Eine Band hat die kleine Bühne in Beschlag genommen und stimmt ihre Instrumente.
Erst nervt ihn die Musik, doch dann stutzt er. 

"I was born so blue …", verdammt, die Typen da oben erzählen seine Geschichte,
singen über ihn, den schrägen Vogel, den einsamen Wolf.
Doch jetzt wechselt der Rhythmus, statt melancholischem Blues
gibt es verrückten Funk und spätestes nach dem dritten Song,
einer lauten Rocknummer, bei der der Sänger wie ein Irrer
auf einen ziemlich lädierten Eimer eindrischt, hält ihn nichts mehr auf dem Stuhl.

‚The Sticky Tables‘ – nie zuvor gehört, aber die Mischung aus Blues, Funk,
handfestem Rock und ein wenig Latin reißt ihn mit und die skurrilen Texte
lassen ihn ein ums andere Mal breit grinsen.

Der Laden bebt, neben ihm tanzt eine kleine Brünette.
Sie lächelt ihn an und er zwinkert ihr zu.

Kurze Zeit später tanzen sie zusammen und jeder Gedanke an morgen ist vergessen."

 www.youtube.com/watch