Vorankündigungen

Veranstaltungen im Oktober 2019

Samstag, 05.10.19

"Mr. Kowalsky"  Costa Rica
"La pura vida"- das pure Leben!
Beginn 20:30 Uhr
Bildergebnis für Mr.Kowalsky

He is back!!!
Mr. Kowalsky ist ein Musiker aus Costa Rica mit Texten in englischer,
spanischer und französischer Sprache.
Seine musikalische Karriere begann Mitte der 90er-Jahre
in San José, Costa Rica.
Auf seinem aktuellen Album „Surf Rock Reggae“ verbindet er
klassische Elemente des Roots-Reggae mit
modernen Einflüssen aus Surf- und Rockmusik.
Seine Live-Auftritte konzentrieren sich vor allem auf Europa,
die Vereinigten Staaten und Lateinamerika.

Wer die Party beim letzten Mal verpasst hat,
sollte sich diesen Abend frei halten!!!


Genres: Reggae – Ska – Rocksteady – Early Reggae – Surf –
Punk Rock – Alternative Rock – Latin Alternative – Calypso

Donnerstag, 17.10.19

"Sam Densmore"  USA
Beginn 20:00 Uhr

SAM DENSMORE ergänzt als selbsternannter Pop-Philosoph
die so facettenreichen Singer-Songwriter Landschaft Portland, Oregons
um eine erfrischend andere Perspektive.
Dabei weist sich das Duo aus ihm und Pianist Paul Paresa besonders
durch ihre high-energy pop-rock vibes aus, die sie in dieser Form erstmals
im Herbst 2019 nach Europa bringen werden.

"Schwingt zwischen knackigen Gitarrenriffs und ansteckenden Rhythmen,
ein netter Mix für den Fan, der den reschen Hall des Garagenrock und die
leichten Melodien des Folk liebt."
- nextnorthwest.com

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 19.10.19

"Nacht der Talente"
Beginn 20:30 Uhr

Foto: Bernadette Fink
Nach drei schweißtreibenden Sommerkonzerten im "Grünen Baum"
kommen Hendrik Brüggemann und Wolfgang Müller diesmal im Herbst -
und der bringt frischen Wind:
Seit neustem verstärkt Multi-Instrumentalist Till Meiler das Duo.
Was früher zu zweit „Einer zuviel“ hieß und manchem Stammgast im "Grünen Baum"
noch gut in Erinnerung sein dürfte, ist jetzt also „Nacht der Talente“:
Ein Trio, das immer wieder Gäste dazuholt, um sich selbst und das Publikum zu überraschen.
Zwischen die eigenen „Lieder aus der Provinz“ schiebt sich dann
das eine oder andere Cover - je nach dem, worauf die Gastmusiker Lust haben.
Immer spielt der Zufall mit. Wer denn nun im „Grünen Baum“ mit dabei ist?
„Das wird erst nach dem Konzert bekannt gegeben“, erklärte das Trio
"Nacht der Talente* auf Anfrage.

Donnerstag, 31.10.19

"Nature in the City"
Beginn 20:00 Uhr

Robin Sellin und Johannes Heger aka. Nature in the City
kennen sich seit ihrem Musikstudium in den USA.
Sie spielen poppigen Folk und Folk-Rock im Duo - ähnlich wie Simon and Garfunkel.
Kontrabass, Westerngitarre, Trommel, Schelle und Harmoniegesang
klingen oft nach mehr als nur zwei Leuten auf der Bühne. 
Die Songtexte lassen erkennen, dass die beiden nachdenkliche,
aber grundsätzlich optimistische Typen sind.
Dem Debüt folgten Tourneen, die Nature in the City auch auf große Bühnen führten,
etwa beim „Feel“-Festival, „Rocken am Brocken“und „Artlake“-Festival. 
Ihr neues Album „Time“ ist seit Oktober 2018 auf allen Plattformen zu hören.
Dieses Jahr arbeitet das Duo an einem verrückten Projekt.
Sie veröffentlichen ein Lied pro Woche, das ganze Jahr lang.
Auf ihrem YouTube Kanal gibt es einen Einblick in die tiefsten Abgründe ihrer Kreativität,
wo kein Musikstil vor ihnen sicher ist.

www.youtube.com/watch
www.natureinthecity.de/song-challenge

Veranstaltungen im November 2019

Sonntag, 03.11.19

"Fabula Sonata"
Beginn 19:30 Uhr
Geschichten & Märchen aus aller Welt

Wenn "Fabula sonata" auf die Bühne tritt, erwartet die Besucher
zahlreiche Erzählungen und Inszenierungen von Geschichten 
und Märchen für Erwachsene aus aller Welt.
Hierbei sorgt das von Andre Thoma gespielte Akkordeon
für einen wunderbaren musikalischen Rahmen und
innerhalb der Geschichten für stimmungsvolle Akzente.
Alleine, gemeinsam und auch mal in Mundart präsentieren
die Erzähler/in Uli Torzewski und Tommy Welsch in ihrem
Programm internationale, uns aber meist unbekannte Märchen.
Sie bedienen sich aus vielen Genres des Märchens, und
dass die Lacher nicht zu kurz kommen, haben sie bei ihren Auftritten
schon oft bewiesen und wird auch bei diesem Auftritt so sein

Samstag, 09.11.19

"Rock Area"
Beginn 20:30 Uhr


Der Name sagt schon alles: hier geht es um Rock.
Das Motto heißt "Back to the Roots", also Live- Musik, echt, richtig gut, handmade!
Die Band lässt klassischen Rock aus den 70th und 80th wieder aufleben,
spielt aber auch problemlos und souverän Songs von heute.
Von Gitarrenrock alter  Größen wie Gary Moore, Santana etc. und
vielen anderen großen Musikern aber auch fetzigen Titeln von beispielsweise
Melissa Etheridge ist alles dabei, was gute Laune macht
und die Herzen der Rockfans höher schlagen lässt.
Alles garantiert spontan, direkt, ehrlich ohne öde Endlos-Schleifen
und  ohne Sequenzer! Mal nahe am Original, mal mit eigenem Touch interpretiert,
aber immer lebendig und mit Herzblut überzeugend dargeboten!
Die Band wurde 2019 nach dem Ende der erfolgreichen Band DaCapo
von Ettore Romito (Leadgitarre)  ins Leben gerufen.
Mit seinen „langjahrigen Mitstreitern“ Christian Schlageter  (Bass)
und Bernd Meier (Drums) als „Groovebase“ war der Grundstein der Band
schon mal gelegt. Dazu gelang es, die vom "Blech" umgeschulte
neue "Rock-Röhre“ Bettina (als Sangerin) und Hajo (an der Leadgitarre)
aus dessen „bandmusikalischem Ruhestand“ zu gewinnen.
Das Repertoire beinhaltet große Titel der Rock-Geschichte, mal mehr,
mal weniger bekannt, mal heavy, mal gefühlvolle Ballade, aber immer
gitarrenbetonte Musik vom Feinsten! Eine illustre, spannende Mischung
von echten „Knallern“, Balladen und Instrumentals. So unterschiedlich,
wie die „Fünf" von RockArea selbst, sind auch die ausgewählten Songs. 
Eine „Ohrenweide“ für (fast) jedes Publikum!

Donnerstag, 14.11.19

"Matt Woosey&Michael Oertel"
Beginn 20:00 Uhr



Matt Woosey ist im Kommen. Mit seiner achten Studio-CD,
unter dem Titel “Desiderata”, stellt er die kühnste und progressivste Musik
seiner Karriere zur Schau. Seine hochgefeierten Einzelauftritte flitzen
zwischen Folk-, Roots-, Ambient- und Elektronik-Musik.
Als Künstler legt er geschickt die Zwangsjacke der heutigen Musikindustrie ab,
stellt sich als Bahnbrecher ohne Rückwärtsgang vor,
und schleppt die akustische Gitarre mal jaulend mal schnurrend
einer frischen Bedeutsamkeit entgegen.
Mit dabei an diesem Abend der in Freiburg lebende Musiker Michael Oertel,
der einigen durch die "Michael Oertel Band" bekannt sein dürfte, 
die im Sommer 2016
beim Freiburger Zelt-Musik-Festival für Aufsehen sorgte.
www.youtube.com/watch

Samstag, 23.11.19

"Zoya"   Frankreich
Beginn 20:30 Uhr



Im Jahr 2018 gründete die Sängerin Zoe Jroy,
die wir als Frontfrau der Band "Blind Alley" kennen ihr Projekt Zoya.
Zoya ist ein Neo-Soul-Quintett von Zoé Jroy (Gesang, Gitarre),
begleitet von Sébastien Kohler (Gitarre), Nicolas Schmidt (Schlagzeug),
Roland Grob (Bass) und Sébastien Valle (Keyboard),
Ihr hybrider Stil reicht von Hip-Hop über Funk, Electro und Jazz.

www.youtube.com/watch

Donnerstag, 28.11.19

"Poetry Slam"
Beginn 20:00 Uhr

Veranstaltungen im Dezember 2019

Sonntag, 01.12.19

"Carmen Underwater"
Beginn 20:00 Uhr

Bildergebnis für carmen underwaterBildergebnis für carmen underwater
Dramatisch, dynamisch und gefühlsintensiv - ihre Stimme geht unter die Haut
und trifft mitten ins Herz. Carmen Underwater zieht ihre Zuhörer mit ihrer nahbaren Art
in ihren Bann und räumt einen Musikpreis nach dem anderen ab,
u.a. den LISTEN TO BERLIN Award und den Jurypreis beim BERLIN SONG CONTEST.
Frei nach dem Motto „alles ist möglich“ tourte die sympathische Songwriterin
aus Rothenburg/Tauber mit Mann und Kind zuletzt quer durch Europa,
Neuseeland und Australien. Sie singt und erzählt Geschichten
aus den Tiefen des Menschseins und wird gerne als die deutsche Kate Bush bezeichnet.
Es ist Musik für die Seele, eine Mischung aus Pop und Weiblichkeit,
aus Stärke und Verletzlichkeit, die sie mit jedem Atemzug ausstrahlt.

Donnerstag, 05.12.19

"Liam McCormick"  USA
Beginn 20:00 Uhr

Bildergebnis für liam mccormick the family crest

Der Sänger und Multi-Instrumentalisten Liam McCormick,
der normalerweise mit der
Barock-Pop Band The Family Crest aus San Francisco
tourt, kommt im Dezember mit einer Solo Tour nach Deutschland.

Sänger Liam McCormick ist Komponist, Arrangeur und Autodidakt
– seine Einflüsse reichen von Mahler und Shostakovich bis hin zu Miles Davis,
Hauschka, Kings of Convenience, Suzanne Sundfør, Villagers und Wilco.
Diese kreative Offenheit hat zu einer zusammengehörigen,
gänzlich originellen und üppigen Klanglandschaft geführt.
Liam wird uns ganz sicher mittels seiner kraftvollen Stimme und
seiner Authenzität auf der Bühne mit auf eine wunderbare Reise nehmen.

www.youtube.com/watch

Samstag, 08.12.19

"Klaus Winterhoff& Attila Schumann"
Beginn 20:30 Uhr  
 




Seit -"gefühlt schon immer"- kommt der Rastatter Schauspieler
Klaus Winterhof jedes Jahr in den Grünen Baum.
Wie immer wird Attila Schumann den Abend musikalisch untermalen.
Reservierung sinnvoll!!!

Samstag, 14.12.19

"The Uplifters"
Beginn 20:30 Uhr  
 


The Uplifters sind eine fünfköpfige Band aus Freiburg,
die sich den Upbeats verschrieben hat. Neben klassischen Ska- & Reggaesongs
arbeiten sie auch mit Sounds aus anderen Genres wie
Funk, Pop, Groove – immer verpackt in Versionen, die zum Steppen verführen.
Eigene Songs vermischen sich in einem durchgehend tanzbaren Programm
mit bekannten Klassikern. In der Regel begleitet von einem oder mehreren Bläsern – der
Block Ice Horn Section – spielen die Uplifters schon länger als Angela Merkel.
Wer also große Lust hat das Tanzbein zu schwingen und die Uplifters beim Feiern
guter Musik zu begleiten ist mehr als willkommen…

Wir upliften das!

Donnerstag, 26.12.19

"Family Affair Project"
"The Cello Rock Sound Machine"
  Frankreich
Beginn 20:30 Uhr


Die französische Band Family Affair Project rocken die deutsche Szene
auf ihre ganz spezielle Art die vor allem durch Lisa's Cello bestimmt wird.
Gelegentlich singt sie mit ihrer warmen, klaren Stimme-und macht sich auch
damit zu einer tragende Säule der Band.

Family Affair gibt musikalische Perlen von Apocalyptica, Muse, Pink Floyd,
Archive, Metallica wie auch viele eigene Stücke zum Besten.
Eine tolle Mischung von sanften und kräftigen Tönen und
durch Lisas virtuoses Cellospiel jedesmal ein aussergewöhnliches Erlebnis.

"Eine gewisse Vorstellung der Musik, eine bunte Mischung aus Power Blues
und Rock Songs, irischen Balladen und eigenen bluesgefärbten Kompositionen.
Mit dem elektrischen Cello untermalteTexte von William Butler Yeats.
Die harmonische Begegnung verschiedenster Klänge und Instrumente,
Anregungen und Einflüsse. Vor Kraft und Fantasie sprudelnd wird jedes Konzert
zu einer unerhörten Reise und einem immer wiederholten Vergnügen .
Ein wahrer Ohrenschmaus."

Besetzung:

Pierre, Gitarre und Gesang
Catherine, Bass und Kontrabass
Lisa, Keyboard, Cello und Gesang
Laure, Keyboards
Léo, Schlagzeug
Ozscar Varga, saxofon
www.youtube.com/watch

Sonntag, 29.12.19

"Jill Morris & HusBAND"
Beginn 20:30 Uhr  



Bereits zum dritten Mal kommen Jill Morris und ihre „HusBAND“ Andy Forstmann„
in den Grüner Baum. Auf unzähligen Konzerten haben die Eheleute
ihren Ruf als Meister der intensiven Zwiesprache zwischen Stimme und Gitarre
nachhaltig gefestigt. Wenn Jill Morris und ihre „Ein-Mann Band“
in Form ihres feinfühligen Gitarristen und Ehemannes auftreten,
ist intime Wohnzimmeratmosphäre garantiert. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme
zieht Jill Morris das Publikum immer wieder in ihren Bann.
Ob von einer kompletten Band begleitet, oder lediglich von einer Gitarre
musikalisch unterstützt, macht keinen wesentlichen Unterschied.
Jede Gefühlsregung versteht Andy Forstmann mit seiner Gitarre einzufangen.
Virtuos und doch feinfühlig zurückhaltend begleitet der Gitarrist
den Gesang seiner Frau, lässt sie „Star“ sein, der sich mit liebenswürdiger Natürlichkeit
und starker Stimme in die Herzen der Zuhörer singt.
Jill Morris wird als beste deutsche Country-Sängerin gerühmt
und feiert ihre größten Erfolge in den USA, hat aber viel mehr drauf als nur Country-Music:
Sie ist eine Entertainerin par excellence. Ihr Repertoire beinhaltet Songs von Norah Jones,
Linda Ronstadt, Kris Kristofferson und Ella Fitzgerald,
aber auch Swing-Klassiker von Doris Day und fetzige Elvis-Presley-Hits.
Für die Presse ist die Sängerin ein „Stimmwunder ohne Allüren“,
dafür “mit natürlicher Herzlichkeit, schnörkellos und doch emotional“

 www.jill-morris.de/

Veranstaltungen im Januar 2020

Samstag, 04.01.20

"Perfect-Blend"
Beginn 20:30 Uhr

Perfect-Blend – die perfekte Mischung aus „Sillian“,
einer früheren Pink Floyd-Coverband und der Coverband Blackline,
die rockige Seele dieser kongenialen Verschmelzung,
haben sich der Musik von Pink Floyd verschrieben, ohne dabei die
eigene Vorliebe für klassischen Rock zu vernachlässigen.
Die 7 Musiker interpretieren u.a. Songs von Pink Floyd, ZZ-Top,
Roger Waters, Deep Purple, John Mayer, Alanis Morissette,
Whitesnake und Bad Company. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig
auf der einzigartigen Musik der britischen Prog-Rockband Pink Floyd.

perfect-blend verstehen es hervorragend die Erwartungen zu erfüllen.
„Mit Spielfreude, der Liebe zum Sound, zu Pink Floyd und
zur klassischen Rockmusik wissen Perfect-Blend die Fans zu begeistern.
Authentisch. Handgemacht. Überzeugend.“
Die Musiker
Aleksandra Tanin und Martin Förger (Vocals)
Patrick Doninger (Guitar)
Bernd Minet (Sax)
Dirk Tanin (Keyboard/Vocals)
Harald Meier (Bass) 
Thomas Zimmer (Drums)
werden sound- und groovebetont mit jeder Menge Virtuosität
und Leidenschaft begeistern – nicht einfach gecovert,
sondern vielmehr auf die Formation und deren Vorlieben angepasst,
arrangiert und interpretiert.

Man darf sich auf einen besonderen Rock-Event voller treibender Grooves,
Soundwelten, harten Gitarrenriffs sowie ekstatischen Gitarrensoli freuen.

Mehr Infos auf Facebook unter „Perfect-Blend“.

Samstag, 11.01.20

"The Oriental Voodoo Conference"
Beginn 20:30 Uhr


Mitte 2016 haben sich die Musiker um den Emmendinger
Saz-Spieler und Sänger Matthias Ambs versammelt.
Es handelt sich um ein klassisches Rocktrio,

welches einen aussergewöhnlichen Weg geht.
Die elektrische Gitarre wird durch eine
türkische Laute (Saz/Baglama) ersetzt.
Daraus ergibt sich ein Crossover aus orientalischen Anleihen,

Bluesrock, Hardrock und Alternative-Sound,
den die Conference selbst als "Oriental Rock" bezeichnet.
Damit lehnt sich die "Voodoo Conference" an das Vorbild
der "Alex Oriental Experience" an, die diesen Stil

in den Siebziger Jahren entwickelt hat.
Matthias Ambs ist auch bekannt als Gitarrist der Regioband
"Superguru".

Besetzung:

Matthias Ambs (Saz/Vocals)
Harald Wendle(Schlagzeug)
Andreas Schmidt (Bass)

Samstag, 18.01.20

"Holger Görrißen"
spielt Tom Waits,Leonard Cohen & eigene Songs
Beginn 20:30 Uhr



Tom Waits, Leonard Cohen und eigene Songs vom Pfälzer Reibeisen

Holger Görrißen, der schon mehrfach bei uns auf der Bühne stand,
kommt auch 2020 wieder nach Hatzenweier!
Eine der außergewöhnlichsten Stimmen der Pfalz - vom finsteren Raubass
bis zum hohen Falsett und unterstützt von Klavier, Akkordeon, Megafon,
Fuß-Percussion, Looper und Casou – trifft auf Songs von Tom Waits und Leonard Cohen
und wird auch einige seiner eigenen Songs präsentieren.

Holger hat uns schon mehrfach mit seinem Tom Waits Tribute in seinen Bann gezogen,
und auch mit einem reinen Leonard Cohen-Programm war er schon bei uns zu Gast.
Dieses Jahr präsentiert er seine persönlichen Waits- und Cohen-Highlights
auf seine ganz eigene Weise – und eine Auswahl seiner eigenen Songs.

Was die Besucher erwartet fasste die Presse bezüglich der bisherigen Konzerte
von Holger Görrißen zusammen mit „Phänomenales Konzert“,
„Die musikalisch-stimmliche Überraschung des Jahres schlechthin“,
„Vocals vom Boden des Whiskeyfasses“, „Authentische und mitreißende Interpretation“,
"Exzellente Performance“, „Mehr davon" 

Freitag, 31.01.20

"Seth Faergolzia&Band"   USA
Beginn 20:30 Uhr

Diesmal kommt der aus New York stammende
Seth Faergolzia mit Band zu uns.
Nähere Infos folgen


Veranstaltungen im Februar 2020

Samstag, 08.02.20

"Hendrixperience"
Beginn 20:30 Uhr

Samstag, 15.02.20

"Tikibar"
Beginn 20:30 Uhr

Ach wie schön, sie kommen auch in diesem Jahr!
Falls doch jemand auf diesem Planeten sie nicht kennen sollte...
In Hatzenweier nennt man den Musikstil
"Murgtäler Latin Rock`n Roll" - flauschig!

Samstag, 22.02.20

"Klaus Winterhoff&Attila Schumann"
Beginn 20:30 Uhr


Seit -"gefühlt schon immer"- kommt der Rastatter Schauspieler Klaus Winterhof
jedes Jahr am Faschingssamstag in den Grünen Baum.
Somit ist der Faschinssamstag auch in diesem Jahr gerettet!
Musikalisch begleitet wird er von Attila Schumann.
Keine Lust auf flache Gags mit Helau und Gedöns?
Dann sehen wir uns bei Kultur mit Niveau.
Reservierung sinnvoll!!!

Donnerstag, 27.02.20

"Rufus Coates & Jess Smith"
Beginn 20:00 Uhr


Rufus Coates & Jess Smith sind ein einzigartiges, dunkles und atmosphärisches
irisches Blues/Folk-Duo mit Sitz in Berlin.
Rufus und Jess veröffentlichten ihr Debütalbum (Rufus Coates & the Blackened Trees)
im Jahr 2016 mit großem Erfolg, "The Irish Times 'Album of the Week"
Ende 2016 beschloss das Duo, nach Berlin zu ziehen,
um eine Vollzeitkarriere in der Musik zu verfolgen. Seit ihrer Ankunft in Berlin
haben sie begonnen, in der eklektischen Musikszene Wellen zu schlagen
und ausgedehnte Touren durch Europa zu unternehmen.
Ihr Sound wurde als Rootsy, dunkel und atmosphärisch beschrieben und
ihre Live-Show verspricht immer eine herzliche und intensive Angelegenheit zu werden.
Da ist die Stimme von Coates, die an Nick Cave erinnert und einen Kontrapunkt
zum süßen weiblichen Gesang von Jess Smith setzt,
"das sind düstere Blues-Songs, die genug Schönheit haben,
um das Herz des Hauses zu erhellen." Die irische Zeit

"Rufus Coates und Jess Smith wären nicht die erste Wahl,
um ein Duo im Schulchor zu sein, aber in dieser Umgebung, in dieser seltsamen Grube,
in der sich Folk und Blues nie treffen und doch das Gleiche sind,
passen sie perfekt. Er ist die Stimme des Teufels in deinem Kopf;
Sie: der andere Teufel." PureM

Samstag, 29.02.20

"Grand March"   Frankreich
Beginn 20:30 Uhr  

Grand March hat ihre Wurzeln dort, wo sich Rock und Folkmusik treffen.
Angetrieben von den Melodien der Sängerin entfaltet das Quartett eine
von Literatur und Filmen inspirierte Welt, beeinflusst von den glorreichen 70er Jahren.
Growing Old, das dritte Album der Band
steht eindeutig für ihre rockigste Phase. Grand March hinterfragt ihren Weg
immer wieder und entwickelt ihre Musik weiter.
Dieses Album wird auch als ein Spiegel betrachtet, der heute denjenigen,
die wir morgen sein werden, vorgehalten wird...
Ein Echo - eine bescheidene Widmung - auf den Titel " Old Man " von Neil Young,
der bereits 1972 sang, "Old Man, take a look at my life, I’m a lot like you were"…

Besetzung:
Hélène Braeuner – Gesang
Aurélien Meyer – Gitarre
Cyrille Martin – Bass
Fred Lichtenberger – Schlagzeug, Gitarre

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im März 2020

Samstag, 07.03.20

"Funky B.& The Kings of Shuffle"
Beginn 20:30 Uhr
Ähnliches Foto
FUNKY B & THE KINGS OF SHUFFLE haben ihre Wurzeln
im Blues, Jazz, Soul und Rock.
Sie spielen Rhythm’n’Blues mit funky Grooves, dreckigen Rock’n’Roll-Beats,
treibenden Shuffles und souligen Balladen.
„FUNKY B“ steht für die originale Hammond-B3-Orgel,
die Markus Lauer virtuos zum Klingen bringt.
International spielte er schon mit Größen wie Phil Guy und Big Joe Turner.
Für die eleganten bis ekstatischen Gitarrenparts ist Shuffleking Car,
alias Carsten Egger, zuständig, der zusammen mit Lauer
auch den Leadgesang übernimmt.
Dritter im Bunde ist der aus Aachen stammende Schlagzeuger Shuffleking Jay,
alias Jan Schneider. Er trommelte in zahlreichen Blues-, Jazz- und Funkrock-Formationen,
mit denen er in Holland, Belgien und Deutschland unterwegs war.
Die Musik der Band, die größtenteils aus Eigenkompositionen besteht,
ist voller Energie und Groove – rau und gleichzeitig dynamisch, differenziert und klar.
Im Vordergrund steht dabei immer die Interaktion der drei Musiker.
Mit Herz und Seele geben Egger, Lauer und Schneider bei jedem Konzert alles.

Donnerstag, 19.03.20

"Emma Langford & Band"
Singer-Songwriterin aus Irland

Beginn 20:00 Uhr



 

Eine gute Balance zwischen dem Irland von heute und dem von gestern...
Emma Langford is eine Folk -Gitarristin und Liedermacherin
aus Limerick im Westen Irlands.
Ihr unverwechselbarer Gesangsstil zeigt eine Mischung
aus irischem Lilat mit Folk und Jazz.
Delikate Gitarrenarbeit ergänzt einen intuitiven Sinn für Melodie.
Mit ihren Songs hat sich Emma nicht
- wie es in der Branche so typisch ist -
an die Erfolgsrezepte der in die Charts gekommenen Kollegen/innen gehalten.
Sie hat ihr ganz eigenes Süppchen gekocht.
Mit ihrer herzerfrischen Art versteht sie es zudem, diese charmant zu servieren.
Emma gehört genau zu den Kulturschaffenden, die nicht
zum Mainstream gehören wollen. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme
reflektiert sie die Gegenwart dieser Grünen Insel
und schafft mit ihrem Irish Soul eine Musik, an der sich die Menschen
trotz Rezession und Bankenkrise festhalten können.
www.youtube.com/watch

Samstag, 28.03.20

"Three for Silver"   USA
Beginn 20:30 Uhr


Wer in seinem Herzen ein Platzerl für Tom Waits reserviert hat
wird diese Band sehen wollen.“
  Der Standard

Three For Silver" ist Postzusammenbruch, Postapokalypse, Postvolksmusik, Post…
Alles. Ein sorgloses, ungebundenes Kollektiv deren einzige Regeln
Überleben und Auftreten lauten. Dieses bewegliche Konglomerat einzigartiger, sowie außergewöhnlicher Musiker kann wahrscheinlich in einer Philharmonie
voller ausländischer Ehrengäste aufgefunden werden, genauso
wie Musik auf der Straße für geworfene Münzen zu spielen.
Lucas Warford, Willo Sertain und Greg Allison bilden das schwarze Loch
im Zentrum dieser verlotterten Galaxie.
Lucas Warford (Gesang, Bass) ist das hartschlagende Herz der Band, ein
pumpender Dieselmotor voll Bass und  Brüllen.                                                                                                                  
Willo Sertain (Gesang, Akkordeon) kommt aus den Wäldern von North Carolina.
Das Produkt eines dunklen Rituals, welches versuchte den
kristallklaren Gesang eines Weinglases mit einer seltenen Wildblume,
die nur in Dunkelheit wächst zu kombinieren. Ihre puren Töne und eindringlichen
Melodien bilden einen natürlichen Schutz vor der
Verrücktheit Warfords.                                                                    
Greg Allison (Streichinstrumente, Mandoline, Arrangement) ist der Meister
vom puren Klang der die unbeholfenen Ideen Warfords und Sertains
in irgendetwas liedähnliches verwandelt. Er komponiert Streichquartett Arrangements,
als würde er den eigenen Namen schreiben und macht alles allgemein
ein bisschen stilvoller. Er tauchte eines Tages einfach auf und erzählte Warford,
er würde schon immer zur Band gehören. Keiner hat es je hinterfragt.                                                                                            
Gitarren und Keyboards meidend, zieht Three For Silver es vor
im musikalischen Dachboden zu stöbern, Wunder und Seltenheiten herauszuziehen
und neue musikalische Apparate und Instrumente zu erfinden.
Ihr Klang ist beweglich und beugt sich stets den Bedürfnissen der Bühne und Lieder.
Ihr neues Album "The Way We Burn" ist ein Beweis dieser Ästhetik.
Egal ob live, oder auf ihrem neuen Album, Three For Silver ist eine Band
für diesen Moment. In dem die Zukunft schwer vorstellbar ist, es allzu leicht ist
in der Vergangenheit zu verweilen, die Regeln nicht mehr zu gelten scheinen und
die Unmöglichkeit deine einzige Möglichkeit ist.

www.youtube.com/watch

Veranstaltungen im April 2020

Latest Video

 

Audio

 

Samstag, 11.04.20

"Blind Alley" Frankreich
Beginn 20:30 Uhr



Pünktlich zu Ostern wieder bei uns!
Die französische Band Blind Alley wurde 2012 von der
Sängerin Zoe Jeanroy und dem Gitarristen Sebastien Kohler gegründet.
Blind Alley verweben in ihren Eigenkompositionen phantasievoll und
eingängig viele Stile. Frontfrau Zoé Jeanroy ist zu recht der Dreh -und Angelpunkt,
denn ihre Stimme ist außergewöhnlich tief. Eine aparte Frau,
die stimmlich mächtig aufs Gas tritt und den Songs Emotionalität und Leben einhaucht.
Schon bei ihrem ersten Auftritt im Grünen Baum begeisterte die Band
mit ihrem speziellen Mix aus Beat, Rock und Grunge
und kommt seither jedes Jahr wieder.
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 18.04.20

"V-Lenz Band"
Beginn 20:30 Uhr

Gegründet Anfang der Achtziger Jahre von Bandleader Peter Lenz
hat sich die V-Lenz Band ganz dem musikalischen Geist der
Sechziger und Siebziger Jahre verschrieben – vom Songwriting eines
Bob Dylan über den rebellierenden Rock der Rolling Stones bis zum Sound
von Jimi Hendrix, Crosby, Stills,Nash & Young, Allman Brothers oder Santana.
Frontmann Peter Lenz selbst hat sich in seiner über 40-jährigen Karriere
nicht nur als BluesrockGitarrist und hervorragender Hendrix-Interpret
einen Namen gemacht, sondern entwickelte auch Gitarrenverstärker –
z.B. persönlich für Rory Gallagher, den er auch auf seiner 1982er Tour betreute,

Markus Lauer an der Original-Hammond B3 mit Leopardenfell ist seit Ende
der 1980er Jahre in der Szene kein Unbekannter mehr, er war der Bandleader
der legendären Muddy Boots Blues Band und ist
seit 2009 der Kopf von Funky B & The Kings Of Shuffle.
Sein exzessiver Stilspiel erinnert an einen Mix aus Jerry Lee Lewis und Jon Lord
und sorgt immer wieder für musikalische Highlights.
Pablo Lachmann ist Bassist mit Leib und Seele. Der Meister der tiefen Töne
ist außerdem on the road mit Tunes For The Takin, Crazee Inlaws und Rain King.
Als Träger des ”Deutschen Rock & PopPreises2000 – Bester Bassist”
hat er mehr als einmal bewiesen, dass er im Bereich von 40-250 Hzweiß,
wo es lang geht.
Der studierte Schlagzeuger und Dozent Peter Götzmann erfüllt die V-Lenz-Band
mit seinem furiosen Spiel und ist an Versiertheit kaum zu überbieten,
diese Tatsache zeigen Tourneen mit Marla Glen, Herman´s Hermits, Tony Sheridan,
oder seine Projekte wie Peter Götzmanns Jazz Hop Rhythm...
Gemeinsam werden diese Ausnahmemusiker den Geist von Woodstock
und die Swinging Sixties an ihren Instrumenten leben und eine
gewaltige Hommage zelebrieren, die dem 50. Jährigen Jubiläumvon Woodstock
mehr als gerecht werden wird!

Samstag, 25.04.20

"Sama Dams"  USA
Beginn 20:30 Uhr


Sama Dams kommen im Frühjahr auf ihre vierte Europa Tournee!
Kaum eine Band schafft es wie SAMA DAMS einen so kreativen und
abwechslungsreichen Bogen über ein gesamtes Konzert zu spannen,
ohne dabei ihren typischen Sound zu verlieren. Jeder Song ist ein Erlebnis
für sich selbst, es gibt keine klassischen Songstrukturen und kein Song klingt
wie eine Wiederholung des vorherigen. Vergleiche wie mit Radiohead werden
von Medien regelmäßig gezogen.

Die Musik von Sama Dams beraubt Sie auf höchst virtuose Art

- sie raubt Ihnen Ihr Zeitgefühl und lässt Sie sich wundern, wie lange Sie in Sound,
Rhythmus und Äther versunken waren.

www.youtube.com/watch

www.youtube.com/watch