2016

Montag, 26.12.16

"Stevion"
Beginn 20:30 Uhr


Die etwas andere Cover Band brachte uns schon im letzten Jahr
zum stundenlangen tanzen.
Beeindruckend ist ihre freche teils punkig angehauchte Interpretation altbekannter Songs.
Ein unbedingtes Muss nach 2 trägen Weihnachtstagen!!!

Samstag, 23.12.16

"Quarterpounder"
Beginn 20:30 Uhr


Die vier „Jungs“ musizierten schon zusammen in einst regional bekannteren Acts
wie GrooveYard oder DschinnChilla
und sind heute neben der alles überdauernden QuarterPounder-Formation
auch noch in Bands wie RedHot, Saxshop, Blassportgruppe oder MardiGrasBB tätig.
QuarterPounder, bestehend aus
Sebastian Nagler (Saxofon, Keyboard),
Joachim Gartner (Gitarre),
René Falk (Bass)
Mike Burkart (Schlagzeug)
machen Musik, welche sich schwer nur einem Genre zuordnen lässt.
Angejazzter Funk mit leichtem Einschlag von Allem könnte sich einer
vagen Umschreibung annähern,
aber diese trotzdem genau verfehlen.
QuarterPounder machen Musik, wie es ihnen gefällt,
lange Jahre im (Probe-)Keller gereift,
mit dem Anspruch, auch einem dem Mainstream abgewandten Ohr
Vergnügen zu bereiten.
Dabei wird das Programm aus zumeist eigenen Kompositionen
durch Eigenbearbeitungen bekannter Coverstücke aus
Jazz, Rock und Pop ergänzt, in denen auch die solistischen Fähigkeiten
der Musiker zu Tage treten dürfen.

Ein kleines musikalisches Feuerwerk schon 8 Tage vor Silvester!

Die Band tritt in der Regel nicht sehr häufig live auf,
so dass Freunde der gepflegten Live-Musik am

23.Dezember 2016

eine der seltenen Gelegenheiten bei Gastgeber „Jusche
im Grünen Baum Hatzenweier nicht verpassen sollten.

Vielleicht gibt es auch an diesem Abend, wie schon letztes Jahr
noch ein Wiedersehen mit alten musikalischen Weggefährten.


Samstag, 17.12.16

"How I left"
"Michy Muuf & Friends"

Beginn 20:30 Uhr

 

Der Atem geht schnell. Die parallel in der Spur laufenden Ski gleiten geschmeidig vor und zurück.
Gleich wird es mit rasantem Tempo den Schanzentisch hinab gehen,
um dann den möglichst perfekten Absprung zu schaffen. Gelingt alles,
segelt ein stromlinienförmig anmutender Körper talwärts um, zum krönenden Abschluss,
elegant auf dem Aufsprunghang zu landen. Federleicht.

Der Teufel liegt allerdings im Detail und das Leben ist durchaus nicht stromlinienförmig.
Eine Kleinigkeit, und es ist Zeit sich von dieser perfekten Illusion zu verabschieden-
der Körper strauchelt- trudelt- um dann hart aufzuschlagen. Zeit zu gehen-
sich Neuem zu öffnen. Abschiedsschmerz, Zweifel und Vorfreude auf das Kommende
reichen sich zaghaft die Hand. Genau dieses faszinierende Spannungsfeld ist es,
das „How I Left“ in ihrem Alltag aufzuspüren versuchen, um es dann mit Nachhall
auf sich wirken zu lassen und schließlich in bester Singer/Songwritermanier
greifbar und hörbar zu machen.

Dass eine Band, die mitreißende Musik spielen will, dabei nicht zwingend aus vier,
fünf oder noch mehr Mitgliedern bestehen muss, haben spätestens die White Stripes
auf eindrucksvolle Art bewiesen. Auch „How I Left“ setzten sich nur aus
Schlagzeug und Gitarre zusammen. Live laden sich die beiden Protagonisten allerdings
gerne noch den ein oder anderen Gast ein. Diese Mal Magnus Sauer am Elektrobass.

Mehr braucht es auch nicht, was spätestens durch den Gesang von Jule Baetz klar wird.
Im Gegenteil, gerade in der dreier Besetzung bekommt das unaufdringliche
aber stets groovende Schlagzeugspiel von Michy Muuf endlich den Raum, den es verdient.
Antifolkige Singer/Songwritermusik mit einem gehörigen Schuß Indieattitüde gewürzt.

Mal laut und mal leise, aber mit einem klaren roten Faden- „How I Left“ fesselt.

Jule Baetz- Gesang, Gitarre

Michy Muuf- Schlagwerk, Gesang

Freitag, 09.12.16

"Offene Bühne"

Samstag, 03.12.16

"Hard Cover"
Beginn 20:30 Uhr

 
The boys ar back in town, denn HardCover aus Karlsruhe bringen
die besten Rock Klassiker live in den Grünen Baum
HardCover bieten beliebte und bekannte Titel
aus der legendären Classic Rock Ära der 70er und 80er Jahre.
Ausgefeilte Arrangements, überraschende Eigeninterpretationen
gepaart mit einem hohen Wiedererkennungswert
versetzen das Publikum zurück in eine Zeit, als diese Musik neu
und revolutionär war.
Von Hand gemacht und energiegeladen, begleitet von großer Spielfreude
und Begeisterung für die musikalischen Vorbilder,
laden die Interpretationen der Klassiker
von Deep Purple, Whitesnake, Manfred Mann, Free, Cream,Queen
und anderen Rock-Größen der Zeit dazu ein,
zu grooven, mitzusingen und einen rockigen Abend zu erleben.
Treibende Drums, fette Gitarren, angezerrte Hammond Sounds,
ein groovender Bass und mehrstimmiger Gesang legen den Grundstein
für einen moderninterpretierten "Vintage"-Sound,
der HardCover unverwechselbar macht.

Weitere Informationen und Kontakt unter http://www.hardcove

Samstag, 12.11.16

"Sebastian Koehn"
Beginn 20:30 Uhr


Der Minfelder Gitarrist und Gitarrenlehrer Sebastian Koehn spielt
im Alleingang Solo seine Musik .
Bekannt aus Bands wie Valerie, Dschinchilla, Kult Rock Band, Rolf Ableiter Band,
Hans Hruschka Band, Perfect Blend sowie aktuell Van Teichmann,
setzt der Virtuose, mit seinen Gitarren und jede Menge Tretminen,
seine Gefühle in vollster Leidenschaft in Musik um.
Es geht sehr viel um Improvisation. Jedes Konzert ist anders,
je nach Gefühlszustand. Er greift Themen auf wie z.B. Frühlingserwachen,
Natur, Sehnsucht, Verzweiflung sowie die endlose Schwerelosigkeit.
Diese Gefühle werden durch verschiedene Gitarren, akustisch sowie elektrisch,
mit und ohne Loops und Effekte dem Zuhörer direkt in die Seele gespielt.
Genres werden vermischt, sei es Rock, Pop, Jazz oder Blues,
alles dient der Komposition des Momentes.
Sein Repertoire beinhaltet auch Improvisationen über Themen von Miles Davis,
Jimi Hendrix, Eric Clapton, Pink Floyd und andere.
Lassen Sie sich gehen, schließen die Augen,öffnen die Seele
um sich von der Musik des Momentes auf eine Reise mitnehmen zu lassen.
Eine Reise wie eine Achterbahn, manchmal ganz weich und verträumt
und im nächsten Moment schwellen die Gefühle bis an die Grenzen,
um dann wieder aufgefangen zu werden.
Zeitungszitate:
„Ein absoluter Hingucker war wie immer auch Sebastian Koehn mit seinen perfekten Soli und
seiner unverwechselbaren Mähne“
„Sebastian Koehn stürmt bei manchen Soli regelrecht über die Saiten seiner Gitarre.“
„Teufelsgitarristen Sebastian Koehn“

Samstag, 05.11.16

"Endless Second"

Vorgruppe: "Out of the shade"

Beginn 20:30 Uhr

http://kalender.karlsruhe.de/kalender/db/termine/kultur/musik/236395/hititelbild_zugeschnitten.jpg

Wir sind fünf junge Musiker aus Karlsruhe. Seit 2013 machen wir gemeinsam Musik.
Auf eine Stilrichtung wollen wir uns nicht festlegen lassen:
Irgendwas zwischen Rock, Pop und Folk
Mitlerweile haben wir ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt,
das verschiedene Musikrichtungen zu unserem eingängigen Sound vereint.

Anfang des Jahres veröffentlichten wir unsere erste Platte mit dem Titel "Hide&Seek".
Dazu gibt es auch ein
Musikvideo.
Nachdem wir den Publikumspreis des „New Bands-Festival“ 2015 gewannen, durften
wir in diesem Sommer zahlreichen Zuschauern bei „Das Fest“ einheizen.

Donnerstag, 03.11.16

"Faller liest"
Das sieht das System so vor
Beginn 20:00 Uhr


Kinderbuchautor auf Abwegen
Der Rastatter Kinderbuchautor Hans Peter Faller, dessen Kinderbücher
zur Stadtgeschichte für den „Lesepreis der Stiftung Lesen 2016“ nominiert wurden,
begibt sich auf Abwege.
Hans Peter Faller ist in der Region Bühl kein Unbekannter.
Mit seinen musikalisch unterlegten Vorträgen zum Bühler Amtsrichter
und Autor Ludwig Eichrodt und seiner Lesung Bühler Gedichte,
die der Bühler Verlag „Seitenweise“ unter dem Titel
„Bühl ein Gedicht“ aufgelegt hat, ist er bereits unter dem Patronat
des stadtgeschichtlichen Instituts der Stadt Bühl hervorgetreten.
Jetzt frönt er seiner heimlichen Leidenschaft, satirischen Texten.
In den letzten 10 Jahren hat er nahezu 80 Textbeiträge unterschiedlichen Inhalts verfasst –
wohlgemerkt ohne die Geschichten in seinen Kinderbüchern.
Seine Beobachtungen zur Massenkultur – also zum Alltagsleben,
Arbeit und Beruf entspringen eigenen Erlebnissen, und basieren
auf zeitgeschichtlichen und gesellschaftlichen Hintergründen.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 3. November 2016,
ab 20.00 h im Gasthaus „Grüner Baum“ in Bühl-Hatzenweier statt.
 

Montag, 31.10.16

"Offene Bühne"
Beginn 20:30 Uhr

Samstag, 29.10.16

"Da Capo"
Beginn 20:30 Uhr


Satter Gitarrenrock und Blues aus den 70`s und 80`s,
gepaart mit einem Schuss Karibik von Reggae und Zouk in kreolischer Sprache.

Dienstag, 25.10.16

"Stephen Simmons"
Beginn 20:00 Uhr


Seit über einem Jahrzehnt gehört der aus Tennessee stammende
Singer/Songwriter Stephen Simmons zu den herausragenden Vertretern
der sogenannten East Nashville-Szene.
Mit einer poetisch kraftvollen Handschrift und
einer wunderbar warmen Baritonstimme ausgestattet,
gilt der sophisticated Troubadour als fester Bestandteil
des abseits vom Mainstream aktiven Americana-Szene.
Diese pflegt eine ganz besondere"altmodisch" handgemachte, poetische,
atmosphärisch oft dunkle und mollhaltige Kultur.
Ein derartig kreatives Umfeld ist natürlich die beste Voraussetzung
um Songs im Americana-Zeitgeist, zwischen Folk, Alternative Country
und Country Rock darzubieten und Texte in einer Mischung aus Tiefgang,
Ironie,trockenem Humior, doppelsinnigen Wortspielen
und ganz viel Lebenserfahrung "von der Strasse" schnörkellos und leichtgängig
aus der Feder fließen zu lassen.
Auf seiner diesjährigen Europatour wird der sympathische US-Amerikaner
von seiner einfühlsam und sehr zurückhaltend agierenden Band begleitet.

Freitag, 14.10.16

"Bowie - Night"
Beginn 20:30 Uhr

"David Bowie, für uns alle plötzlich verstorben am 10. Januar,
Ein rastloser Mensch, ständig auf der Suche nach dem Wandel.
Es dürfte kaum einen Bowie-Fan geben, der mit allem einverstanden gewesen war,
was er in einem halben Jahrhundert an Musik oder Film hervorbrachte.
Er erfand sich stets neu, war schnell gelangweilt vom erreichten und
verblüffte oder strapazierte seine Anhänger mit künstlerischen Hakenschlägen.
Sein Spektrum reichte von Folk, Glamrock, Soul, Disco bis elektronischer Avantgarde.
Stevion, Clara, Frida Valterdottir und PaddelnOhneKanu werden
am Freitag, 14.10. einige seiner Stücke aufführen,
dazwischen wird Steffi zu jedem Lied etwas über seine Entstehung
und die Hintergrunde erzählen.
In der Halbzeitpause gibt es das große David-Bowie Quiz für die "Kenner"

Samstag, 08.10.16

"Blind Alley"
Beginn 20:30 Uhr

Die französische Band Blind Alley wurde 2012 von der Sängerin Zoe Jeanroy und dem Gitarristen
Sebastien Kohler gegründet. Schon bei ihrem ersten Auftritt im Grünen Baum begeisterte die Band
mit ihrem speziellen Mix aus Beat, Rock und Grunge.

Freitag, 30.09.16

"Aaron & Friends"
Beginn 20:30 Uhr

https://i.ytimg.com/vi/AXULfcTFmjA/maxresdefault.jpg

Mittlerweile ist Aaron Kreideweiss Stammgast bei jeder offenen Bühne
und verwöhnt das Publikum mit
seinem Reportoire von Klassik bis Jazz.
An diesem Abend werdet ihr eine Premiere erleben,
denn er gestaltet erstmals ein Programm
mit Band.
Lasst euch überraschen!!!!!!

Samstag, 24.09.16

"Max meets Lenny"

Die MAX MEETS LENNY BAND präsentiert ihre eigenen Songs
sowie musikalische Grenzgänge ihrer Lieblingscoversongs
zwischen Blues, Soul, R&B und etwas ganz Eigenem

Das neue Album "European Girl"  der Mannheimer Band MAX MEETS LENNY
ist einer dieser flinken Überredungskünstler,
die nicht viel Anlaufzeit brauchen, um sich behände in die Ohrmuscheln zu schleichen.
Was nicht heißen soll, dass "European Girl" eine kuschelige Kaminplatte wäre.
Max Mury und Ulf "Lenny" Lenske starten ihren Westküsten-Songwriter-Ausflug
mit einem großen Angelhaken ("The Hope I Breathe"),
bei dem Murys Stimme viel verspricht und bis zum finalen "Priviliged"
auch jede Note davon hält. In knapp über 54 Minuten treffen sich hier
John Mayer, Jakob Dylan und Rob Thomas zum Jammen.
So scheint es jedenfalls bei den klaren Gitarrenschlägen,
präzisen Textbauten und warmen Melodiestrecken,
die sich Mury und Lenske ins Songbook geschrieben haben.
Und das, ohne auch nur eine Minute Opfer des Mainstreamschleiflacks zu werden.
Zwei selbstbewusste Macher, die sich genau da gefunden zu haben scheinen,
wo sie hingehören. Und das hört man eben. 

Besetzung:

Max  Mury (Voc,Git)
Ulf “Lenny“Lenske (Git,Voc)
Matt Pleva (Bass,Voc)
Domenick DeGeorge (Keys,Voc)

Samstag, 17.09.16

"Poetry in Music"
Beginn 20:30 Uhr

Das Duo Poetry in Music, gegründet von der Schauspielerin Johana Munzarova
und dem Midi-Gitarristen und Fotografen Peter Hillert,
entführt uns auf eine musikalische Reise in die Welt der Poesie und Lyrik.
Johana ́s Stimme, eingebettet in einen angenehmen, sinnlichen Lounge-Groove,
bietet dem Zuhörer eine gelassene und
elegante Atmosphäre des Zuhörens und Verstehens.
Gedichte von Goethe, Rilke, Kipling, Novalis - nur um einige zu nennen -
werden aus der traditionellen Rezitation in die moderne Musikwelt
des Lounge-Jazz zum neuen
Leben erweckt und erfahren somit eine neu entdeckte Form der Interpretation.
Mit moderner Gitarrentechnologie lässt Peter magische,
polyphonische Klangwelten entstehen.
Eine einzige Saite seiner Gitarre kann Flöten,Streicherensembles und
sphärische Chöre zum Erklingen bringen. Anregend für das Ohr,
elegant für das Auge,entführt uns diese Duo in ein zeitlos sinnliches Ambiente,
in dem wir Schönheit, Wahrheit und die Tiefe des Geistes entdecken.
Das Live-Programm besteht aus einer musischen Performance
mit Texten der Poesie der Welt und aus musikalischen Lesungen
in einem Lounge-Jazz Ambiente, in dem man sich überall auf der Welt
zu Hause fühlt.

Samstag, 10.09.16

"Kalu James"  ( Nigeria / USA )
Beginn 20:30 Uhr



Kalu`s bold, expressive vocals soar easily over the sometimes thick, sometimes subtle music that he and his exceptional backing band create. This is personal music that reaches for the soul. Nigerian-born singer Kalu James positively burns. His voice is elastic fantastic, yet he manages to stay on point, and drives the dagger home. His music is a controlled, yet chaotic cascade of notes and thoughts. It's mesmerizing and riveting.
Frank DeBlase - Rochester City Newspaper: An innovative folk-rock styling delivered with affecting lyrics and emotive vocals ability to very personally connect with his audiences. It is hard to ignore James, which is a good thing because you`ll be sorry if you do.!
Observer-Dispatch - Uticaod.com "Named in the "hot 100 Live Unsigned Artists and Bands" December 2010 Issue" - Music Connection Magazine  " onstage the 28-year-old singer-songwriter comes into his own, evincing AAA-radio-ready sincerity" - 
Austin Powell, Austin Chronicle  "With the voice of an angel, this Nigerian born song bird is taking Austin by storm. "  -
 Lori Stevensen, Austin Daze "War Outside" is a beautiful Ballad  -
 Alex Hannaford, Austin Monthly "...James' rich tenor carries the set. A bright personality and swathsof soul, rock, folk, and reggae will make him a favorite on the localcircuit,..."  - 
Thomas Fawcett, Austin Chronicle "With music that speaks to the soul, Kalu James has nicely blended thesounds of acoustic, folk, and soul into a nice melodious tune."  - Isaac Davis Jr, Juniors Cave Online Magazine

Freitag, 09.09.16

"Schmid & Ritter"
Beginn 20:30 Uhr



http://www.schmidundritter.de

Freitag, 02,09.16

Offene Bühne

Wer kann, der darf...Wer sich traut-auch!!!
Beginn 20:30 Uhr

Sonntag, 21.08.16

Jazz-Pop-Chor
mit Barbecue
Beginn 18:00 Uhr

 

Josef Ciel, Leiter des Jazz/Pop Chor Bühl lädt ein.
Wer etwas darbieten will, sollte sich unbedingt vorher bei mir melden

Samstag, 30.07.2016

Forelle vom Grill  
bitte reservieren!!!


Donnerstag, 28.07.2016
Tom Liwa and the Flowerporneos

  
der etwas andere Liedermacher aus Deutschland, vielen noch bekannt vom letzten Jahr

Samstag, 23.07.2016
Einer Zuviel

Samstag, 16.07.2016
Max meets Lenny


MAX MEETS LENNY
präsentieren ihre eigenen Songs sowie musikalische Grenzgänge ihrer Lieblingscoversongs zwischen Blues, Soul, R&B und etwas ganz Eigenem.

Das neue Album "European Girl"  der Mannheimer Band MAX MEETS LENNY ist einer dieser flinken Überredungskünstler, die nicht viel Anlaufzeit brauchen, um sich behände in die Ohrmuscheln zu schleichen. Was nicht heißen soll, dass "European Girl" eine kuschelige Kaminplatte wäre. Max Mury und Ulf "Lenny" Lenske starten ihren Westküsten-Songwriter-Ausflug mit einem großen Angelhaken ("The Hope I Breathe"), bei dem Murys Stimme viel verspricht und bis zum finalen "Priviliged" auch jede Note davon hält. In knapp über 54 Minuten treffen sich hier John Mayer, Jakob Dylan und Rob Thomas zum Jammen. So scheint es jedenfalls bei den klaren Gitarrenschlägen, präzisen Textbauten und warmen Melodiestrecken, die sich Mury und Lenske ins Songbook geschrieben haben. Und das, ohne auch nur eine Minute Opfer des Mainstreamschleiflacks zu werden. Zwei selbstbewusste Macher, die sich genau da gefunden zu haben scheinen, wo sie hingehören. Und das hört man eben. 

Besetzung:

Max  Mury (Voc,Git)

Ulf “Lenny“Lenske (Git,Voc)

Freitag, 08.07.2016

Offene Bühne
(wer kann der darf...wer sich traut auch....)

Freitag, 01.07.2016

Seth Faergolzia`s Multibird
 
some kind of crazy Freak-Folk from USA

Freitag, 24.06.2016

Eoin O`Sullivan


Songwiriter aus Irland hat schon letztes Jahr das Publikum begeistert