Vergangene Veranstaltungen 2019

 Veranstaltungen im September 2019

Samstag, 14.09.19

"Nica l'Hiver"
Beginn 20:30 Uhr

   
Die Musik von Nica l’Hiver ist Nordlicht und Sternenstaub
über einem weißen und stillen Felde.
Die Musik erinnert an „Portishead", "Massive Attack", "My brightest Diamond"
und vereint ebenso Elemente des „Weimarer Jazz“.
Die Klänge sind musikalische Paradoxien voll winterlicher Wärme
und nächtlicher Helle und zeichnen somit eine skandinavis­che Welt
mit allen ihren sicht- und unsichtbaren Kreaturen.

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch

Samstag, 07.09.19

"Coffee Or Not" Belgien
Beginn 20:30 Uhr
 


"Coffee Or Not“ sind eine Alternative-Band aus Brüssel.
In ihren Anfängen bekannt für ihre gesanglichen Harmonien,
hat sich das belgische Duo in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt:
Gitarren-Loops, Drums, Keyboards und Sohos Stimme
machen den typischen Coffee Or Not-Sound aus.
Im Herbst 2018 erschien das fünfte Album „Hidden Floor“
mit dem Soho Grant und Renaud Versteegen
quer durch Europa touren.
www.youtube.com/watch

www.youtube.com/watch

Sonntag, 01.09.19

"Birkett Hall"
Beginn 20:30 Uhr




Birkett Hall's Musik ist kraftvoll, lyrisch, stimmlich stark,
mit viel Energie gespielt und kommt aus den Wurzeln
des Blues, Folk, Jazz, Rock und World Beat.
Es sind zwei Menschen, bei denen die Geschichte zu spüren ist.
Man könnte es „Akustik-Folk-Rock-Bluespunk-J
azz-Indie-Singer Songschreiber“ nennen
und das Endergebnis ist ein Klang der einzigartig und unbestreitbar eigen ist.
Wenn Ea Birkett hinter dem Mikrofon steht merkt jeder sofort,
dass sie jedes Wort was sie singt genauso meint.
Sie sieht den Film in ihrem Kopf und diese Kraft und Intensität überträgt sie
in Emotion und Stimme die niemand vergessen wird, der Ea Birkett je gehört hat.
Mit der Körpersprache, die eine Kreuzung zwischen unbewusster Gebärdensprache
und einer Art Kampfkunst darstellt begeistert sie ihr Publikum.
Ted Hall's Live-Auftritt ist unverwechselbar kraftvoll, dynamisch, manchmal wild,
manchmal sanft und seine Beiträge strahlen vor Originalität und Authentizität.
Er spielt viele Instrumente (Gitarre, Slide-Gitarre, Bass, Piano, Harmonika...).
Während seine Wurzeln im Rock und Blues liegen hat er sich
für viele Genres entschieden von Rock und Blues, Country bis Folk,
World Beat zur Elektronik und das ganz ohne Vorurteile zu integrieren.
Seine musikalische Philosophie und seine Einflüsse sind bei Birkett Hall sehr präsent
und bringen die Darbietung zu einer leidenschaftlichen, nachdenklichen und
kraftvollen Performance.
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch
Veranstaltungen im August 2019

Donnerstag, 29.08.19

"Pirmin Ullrich Quartett feat Sean Guptill"
Beginn 20:30 Uhr



Der Saxophonist und Bandleader Pirmin Ullrich nimmt Anfang September
im „tonArtpro“
Tonstudio mit seinem Jazzquartett eine neue CD auf.
Sein Quartett mit Peter Götzmann
, Alex Krieg und Mario Fadani
spielt nun schon seit über 10 Jahren bei
den unterschiedlichsten Jazzevents
im süddeutschen Raum zusammen.
Er freut sich sehr darüber, für
die neue CD den in der Karlsruher Jazzszene besten
aktiven Trompeter Sean Guptill als
Gastsolist mit dabei zu haben.
Vor den Studiotagen wird das Jazzquintett im Grünen Baum ein Konzert geben,
bei dem es dem Bühler Jazzpublikum sein neues CD – Programm vorstellen
möchte. 
Neben Eigenkompositionen der Bandmitglieder werden auch Jazzstandards der Soul Jazz und
Hard Bop Ära von Herbie Hancock, Eddie Harris und Cannonball Adderley zu hören sein.

Besetzung:
Pirmin Ulllrich (Tenorsax, Barisax, Sopransax, Bassclarinet)
Sean Guptill (trumpet)
Peter Götzmann (drums)
Mario Fadani (bass)
Alex Krieg (piano)
Weitere Informationen unter: www.pirmin-ullrich.de

Samstag, 24.08.19

"Kulinarischer Abend- Forelle vom Holzkohlegrill"
Beginn 18:30 Uhr

Bei schönem Wetter natürlich wie immer draussen!
Bitte reservieren!!!

Samstag, 17.08.19

"Armand Geber"
Mundart aus dem Elsass
Beginn 20:30 Uhr  

Der Elsässiche Barden-und Mundart-Liedermacher Armand Geber
singt in seiner Muttersprache : Elsässich
Vom Elsass, vom Wein und vom Bier handeln seine Lieder,
ein
Repertoire der 60er und 70er Jahre. Aber nicht (nur) Tradition, sondern
Parodie und Erneuerung sind im Angebot: der Hasebockverein auf Beatles-Art,
Gew
ürztraminer-Blues à la Elvis ,sowie eine überraschende Version von
Tom Jones
Sex Bomb. Auf der Bühne wird er begleitet von
E
ric Gracient (Guitar,Dobro,Mundharmonica etc)
Seine Auftritte sind immer ein Leckerbissen,er verwöhnt sein Publikum
mit am
üsanten und zarten Geschichten,die in seinem Alltag im Elsass passieren.
In seinen Shows sind Stimmung und gute Laune garantiert.

Freitag, 02.08.19

"Geburtstagsparty"
Jusche's 6....
Beginn 19:00 Uhr

Ihr könnt ihm kein größeres Geschenk machen als anzureisen
und den Laden zu rocken!

Veranstaltungen im Juli 2019

Donnerstag, 25.07.19

"Seth Faergolzia & Shaun Jones"
Beginn 20:30 Uhr

Der aus New York stammende Seth Faergolzia
gehörte zu einem der ersten Musiker aus den USA,
der im Grünen Baum spielte, und ihm verdanken wir
so manch anderen Künstler aus New York, Austin...

Seth, in der Musikszene auch "King of Freak Folk" 
genannt, hat schon in den unterschiedlichsten Formationen wie auch solo gespielt.

Dieses Jahr kommt er mit
Shaun Jones und einigen Instrumenten.
Während Seth den akkustischen Part, Loops und Gesang übernimmt,
widmet sich Shaun der Elektrik und den Foot Drums.
Auch im Duo werden Sie uns wie immer
auf eine ungewöhnliche Reise mit vielen Überraschungen mitnehmen.
www.facebook.com/events/509188699618658/

Freitag, 19.07.19

"Cocktails meet  Thai Food"
Beginn 18:00 Uhr
bei schönem Wetter natürlich draussen!
Bitte reservieren unter:
07223/23678 oder heikerossa@arcor.de

Samstag, 13.07.19

"Tiere der Nacht"
Mani Neumeier & Luigi Archetti
Beginn 20:30 Uhr



Normalerweise sieht man Mani Neumeier & Luigi Archetti nicht mehr live auf der Bühne,
dank  langer Freundschaft und unserem wunderbaren Publikum bringen die Zwei
die "Tiere der Nacht" speziell für diesen Abend nochmals auf die Bühne.
Die Musik der "Tiere der Nacht" basiert auf zwei Grundlagen:
Gitarrensaiten sind der direkte Draht zum Hirn und Trommelfelle eine äußerst erotische Haut.
Tiere der Nacht sind zwei Musiker, die sich zwischen Sinnlichkeit und Intellekt bewegen
und bei denen man nie genau weiß, nach welcher Seite die Nadel nun ausschlägt.
Sie brechen wild und unerbittlich über den Großstadtdschungel herein.
Rhythmus, Rhythmus und nochmals Rhythmus lautet ihr Credo.
Mani&Luigi bieten einen Mix, der in dieser Form einzigartig in der
Rock-und Jazzwelt dastehen dürfte. Im rhythmusbetonten Sound wird lustvoll
mit den Klischees der Rockmusik wie auch der Jazzmusik gespielt.
Bekanntes aufgegriffen, zerlegt und wieder neu zusammengesetzt.
Die "Tiere der Nacht" sind universell und verstehen sich auf alles und alle.

Freitag, 05.07.19

"Die Nachtigallen
Beginn 20:30 Uhr


Die Nachtigallen
Charmant – glamourös – grandios!
Sie wagen alles! Sie spielen alles!
Alles, was sie lieben - und ein bisschen, was sie hassen, das aber gut!
Ungewöhnlich und überraschend, Sie sind spezialisiert auf feinste Interpretationen
der berühmtesten Werke der Popgeschichte.
Und sie erzählen Geschichten, reizend und ergreifend.Sie singen, schmachten,
toben und lassen es krachen. Popmusik, Volksmusik, Rockmusik.
Witzig und zum Heulen schön!
Rolf Schaude: Gesang, Gitarre, Bass u. v. m.
Jutta Werbelow: Gesang, Schlagzeug, Bass u. a.
Martin Haaß: Gesang, Gitarre u. a.

Sonntag, 30.06.19

"Loch Lomond" USA
Beginn 20:00 Uhr


Loch Lomond wuchs in der Nordwestamerikanischen Musikszene auf
und entwickelte seinen Sound in den letzten 15 Jahren mit einer
wechselnden Anzahl von Künstlern.
Loch Lomond baut auf Ritchie Youngs ausgeprägtem Gesang und
eindringlichem Songwriting auf und entzieht sich jeglicher Kategorisierung:
teils Kammermusik, teils Indie-Folk, teils moderner Rock.
Mit ihrem Song (Wax & Wire), der in einen Danny MacAskill-Video gespielt wird,
hatten sie auf YouTube 50 Millionen Zuschauer. 
In diesem Sommer wird Loch Lomond zum ersten Mal seit x Jahren
als vollwertige 7-köpfige Band auf Tournee gehen und dem Publikum die Möglichkeit geben,
die Magie in ihrer Gesamtheit zu erleben.
Nachdem Ritchie uns schon 2018 mit 4-köpfiger Band begeisterte, sind wir gespannt,
wie das erst mit 7 Musikern werden wird.

Samstag, 22.06.19

"The Pack A.D." Kanada
Stau Happens Tour
Beginn 20:30 Uhr

Zwischen melodischen Momenten und destruktiven Ausbrüchen,
roher Energie und schneidendem Gesang:
The Pack A.D. entfachen eine Energie wie selten gesehen
und dafür braucht das Duo nicht einmal mehr als Gitarre, Schlagzeug und Gesang.
Gitarristin und Sängerin Becky Black sowie Drummerin Maya Miller
haben The Pack A.D. 2006 im kanadischen Vancouver gegründet
und seither ihren Stil zwischen Psychpop und Garagenrock perfektioniert.
Während Gitarre und Schlagzeug sich fordernd durch die Songs prügeln,
greifen die Texte tiefer und beschäftigen sich mit Themen wie Depressionen,
der ausweglosen Lage der Digitalisierung und wie sie zu immer mehr Verdummung
der Gesellschaft führt oder andere kosmopolitische Themen,
die immer mit einem Augenzwinkern kommentiert werden.
2017 erschien zuletzt ihr Album „Dollhouse“,
nun kommen The Pack A.D. ein weiteres Mal auf Tour, um zu beweisen,
dass ein guter Song nicht viel mehr als zwei Instrumente,
eine Stimme und gute Texte braucht

Samstag, 15.06.19

"Im Hubbes sini Kumbel"
Beginn 20:30 Uhr


Im Hubbes sini Kumbel singen und reden
wie ihnen der "Schnawwel gwachse isch".
Dabei wandert der Zungenschlag auch ab und an
aus der beschaulichen Ortenau über den Rhein hinüber ins benachbarte Elsaß.

Auf gut neudeutsch nennt man sowas dann
"Native Speaking & Singing Boygroup"
oder einfach nur "Mundartgruppe".
Bereits über 20 Jahre lang machen Fritz Schott,
Uli Hochwald und Jürgen Huber alias "Im Hubbes sini Kumbel"
die Bühnen Südbadens unsicher.
Die Texte ihrer Lieder sind mitten aus dem Leben gegriffen
und erzählen meistens von ganz alltäglichen Dingen,
wobei das Thema Essen und Trinken durchaus einen angemessenen Stellenwert einnimmt.
Die Vielfalt der besungenen Themen kennt keine Grenzen:
Mal nachdenklich und voller Poesie, mal spaßig bis derb werden
Geschicht(ch)en erzählt oder einfach nur Stärken und Schwächen
der lieben Mitmenschen angeleuchtet, stets gewürzt
mit einem gehörigen Schuss Selbstironie.
Und wenn Sie dann von Straulaime, halben Hähnchen,
einem kaputten Dynamo, erfolglosen Yogaübungen oder
den Verlockungen an der Kuchentheke singen,
bleibt im Publikum kein Auge trocken.
Die drei "Kumbels" schrecken dabei vor keiner musikalischen Gemeinheit zurück
und so reicht ihre Stilpalette von Folk, Blues und Rockstandards
bis hin zum Tango und jazzigen Songs, selbst bei angestaubten Schlagern
kennen die "3" kein Pardon.
Die Drei muss man einfach erlebt haben um dies alles zu verstehen.

Donnerstag, 13.06.19

"Kit Hawes & Aaron Catlow" England
Beginn 20:00 Uhr


Foto: Paul Blakemore
Das aus dem englischen Bristol stammende Duo Kit Hawes & Aaron Catlow
hat sich ganz und gar der akustischen Folk- und Roots-Musik verschrieben.
Mit Geige, Gitarre und zweistimmigem Harmoniegesang
liefern die beiden Musiker eine feurige Live-Performance und bieten dabei
eine Fülle kreativer Energie.
Von peitschenden, schnellen Tunes bis hin zu traditionellen Songs und
Eigenkompositionen mit gesellschaftskritischen Texten - manchmal
spürt man einen gewissen Bluegrass-Einfluss,
dann wird es fast ein wenig bretonisch – Kit und Aaron spannen einen bunten
musikalischen Regenbogen mit englischem Folk als Ausgangspunkt:
Traditionelle Songs und Tunes der britischen Inseln werden
mit Eigenkompositionen verbunden und mit ausgeklügelten und
einzigartigen Arrangements hinterlegt. Die beiden Musiker sind Meister darin,
diese vielfältigen musikalischen Einflüsse – u.a. auch durch ihre zahlreichen
Kooperationsprojekte mit renommierten Musikern
wie z.B. Seth Lakeman und Afro Celt Sound - brillant in Szene zu setzen.
Ihre Live-Show ist eine musikalische Reise quer durch Europa
und darüber hinaus und kombiniert Virtuosität mit einem feinen Gespür
für Musikalität und Showmanship – ein hin- und mitreißendes Konzerterlebnis,
bei dem die Musiker ihre Leidenschaft für Folk ausstrahlen
und auf das Publikum übertragen.

Donnerstag, 06.06.19

"Dieter Bornschlegel"
Beginn 20:00 Uhr

Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen (Kultur News!)
und ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf' (Rolling Stone)
'psychedelic freestyle guitar' nennt der Marburger Gitarren Virtuose,
Sänger und Songschreiber DIETER bornzero BORNSCHLEGEL
seine Energie geladene elektroakustische Soloperformance.
Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und INGA RUMPF
der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte,
nimmt uns mit seiner einzigartigen Spieltechnik, oft an der Grenze des Machbaren,
zwischen Rock Pop, Tekkno, Jazz und Weltmusik,
und mit wunderschönen Texten voll Lebensweisheit und Lebensmut auf die Reise
durch seinen eigenwilligen Kosmos aus tanzbaren Pop Hymnen mit abenteuerlich schönen Melodien
und Raum für Improvisationen.

2005 wurde das Soloprojekt "Dein Schatten" in New York in zwei Kategorien
für den International Music Award nominiert.

Samstag, 01.06.19

"How I Left & Friends"
Beginn 20:30 Uhr



Foto Nico Schnepf

Anfangsszene eines amerikanischen Roadmovies:
Zwei Jungs sitzen in einem alten, rostigen Ford
und sind auf der Suche nach sich selbst. Mit durchdrehenden Reifen
biegen sie auf eine verlassene Landstraße,
der Wagen zieht eine Staubwolke hinter sich,
während er holprig in den Sonnenuntergang fährt.
Die Stimmung der beiden ist ein bisschen verzweifelt und ein bisschen enttäuscht,
aber voll Sehnsucht und Hoffnung. Musik dazu von "How I Left".

Wer den Sound von "How I Left" zum ersten Mal hört,
denkt an Orte wie Omaha, Nebraska, die Heimat von Bright Eyes.
Oder an Winnipeg, Manitoba – wo John K. Samson die Weakerthans gründete.
Niemand denkt an Karlsruhe, Home of Bundesgerichtshof und Oliver Kahn.
Doch auch hier gibt es Weltschmerz, Liebeskummer und Freunde
die in eine größere Stadt ziehen.
All das packen die 2 Musiker, Jule Baetz und Michy Muuf, in ihren abgespeckten,
aber dafür umso wärmeren Sound;
bestehend aus 2 stimmigen Gesang, Gitarre und Schlagzeug.

Staubiger Slacker-Folk aus Karlsruhe, dem Albuquerque Süddeutschlands.

Veranstaltungen im Mai 2019

Samstag, 25.05.19

"Groove Tunes"
Beginn 20:30 Uhr  
 



„Groove Tunes“- eine Band mit bekannten Gesichtern:
Nach dem Ende der langjährigen mittelbadischen Erfolgsband „Poor Poets“
entstand die Band „Groove Tunes“, die seit 2015 erfolgreich durch die Lande groovt.
Dabei wurde das Erfolgsrezept  der „Poets“ aufgegriffen, Neueres und Altgeliebtes
aus den Bereichen Rock und Pop, (
Beispielsweise Bob Dylan, Led Zeppelin,
Dire Straits, U2 oder auch Adele und die Red Hot Chilli Peppers...)

originell arrangiert oder auch mal frisch entstaubt und mit der gewohnten
Begeisterung und ordentlich Wums auf die Bühne gebracht.
Mit dabei:
Frank Domnik Gesang und Gitarre
Slim „The Groove“ Iwannek Drums und Percussion
Jean-Luc Siegler das elsässische Multitalent am Bass.
Ein Konzert der „Groove Tunes“ verspricht ansteckend gute Laune und Freude an guter, handgemachter Musik ohne technischen Schnickschnack.

Donnerstag, 23.05.19

"Rufus Coates & Jess Smith"
Beginn 20:00 Uhr



Rufus Coates & Jess Smith sind ein einzigartiges, dunkles und atmosphärisches
irisches Blues/Folk-Duo mit Sitz in Berlin.
Rufus und Jess veröffentlichten ihr Debütalbum (Rufus Coates & the Blackened Trees)
im Jahr 2016 mit großem Erfolg, "The Irish Times 'Album of the Week"
Ende 2016 beschloss das Duo, nach Berlin zu ziehen,
um eine Vollzeitkarriere in der Musik zu verfolgen. Seit ihrer Ankunft in Berlin
haben sie begonnen, in der eklektischen Musikszene Wellen zu schlagen
und ausgedehnte Touren durch Europa zu unternehmen.
Ihr Sound wurde als Rootsy, dunkel und atmosphärisch beschrieben und
ihre Live-Show verspricht immer eine herzliche und intensive Angelegenheit zu werden.

Da ist die Stimme von Coates, die an Nick Cave erinnert und einen Kontrapunkt
zum süßen weiblichen Gesang von Jess Smith setzt,
"das sind düstere Blues-Songs, die genug Schönheit haben,
um das Herz des Hauses zu erhellen." Die irische Zeit

"Rufus Coates und Jess Smith wären nicht die erste Wahl,
um ein Duo im Schulchor zu sein, aber in dieser Umgebung, in dieser seltsamen Grube,
in der sich Folk und Blues nie treffen und doch das Gleiche sind,
passen sie perfekt. Er ist die Stimme des Teufels in deinem Kopf;
Sie: der andere Teufel." PureM

Samstag, 18.05.19

"Pachjahwara"
Beginn 20:30 Uhr  

 

Afrikanische Lebensfreude pur vermittelt der aus Mali stammende
Reggae Sänger Pach Jahwara.
Nachdem er jahrelang mit seiner Band "Nawari" im Turning Point Herrenwies
gespielt hat, kommt er dieses Jahr erstmals in den Grünen Baum.
Pach Jahwaras musikalische Wurzeln liegen in der heimatlichen "Mandingo Kultur".
Mit seinen ersten Bandprojekten widmete er sich dem reinen afrikanischen Reggae,
der ursprünglichen percussiven Form, und interpretierte selbst Klassiker von Bob Marley
auf seine ganz eigene Art. Nach Tourneen durch Afrika, Europa und die USA
lebte er zwei Jahre in New York, wo sich viele neue Einflüsse fanden,
die er in seine Musik integrierte. Die neue Linie heißt jetzt "Roots Afro Reggae"
und ist eine kraftvolle, tanzbare Fusion aus Raggae, Dance- Hall und
afrikanischer Folklore.
Wer Nawari schon im Turning Point erlebt hat, weiß wie spielfreudig diese Band ist
und wie leicht man Sie zu endlosen Zugaben ermuntern kann.
www.youtube.com/watch

Samstag, 11.05.19

"Holger Görrißen"
spielt Leonard Cohen & Tom Waits
Beginn 20:30 Uhr




Im Gesangsorgan des Pfälzer Juristen Holger Görrißen
wohnt eine Nachtigall neben einem Whiskey-Fass und 
Beides wird er in diesem Jahr ausschöpfen
und diesen Abend den zwei Musikern Leonard Cohen & Tom Waits widmen.

Die Besucher dürfen sich auf einen äußerst abwechslungsreichen Abend
außerhalb der üblichen Hörgewohnheiten freuen.
Und wer noch mehr wissen möchte...einfach klicken
holgergoerrissen.jimdo.com/

Mittwoch, 01.05.19

"Grill-&Bockbierfest"
 Beginn 10:30 Uhr
 Live Musik ab 13:30 Uhr mit
"Max meets Lenny & Band"


 
Die Max Meets Lenny Band präsentiert ihre eigenen Songs,
sowie musikalische Grenzgänge ihrer Lieblingscoversongs
zwischen Blues, Soul, R&B und etwas ganz Eigenem.
Das neue Album "European Girl"  der Mannheimer Band
MAX MEETS LENNY ist einer dieser flinken Überredungskünstler,
die nicht viel Anlaufzeit brauchen,
um sich behände in die Ohrmuscheln zu schleichen.
Was nicht heißen soll, dass "European Girl" eine kuschelige
Kaminplatte wäre. Max Mury und Ulf "Lenny" Lenske starten ihren
Westküsten-Songwriter-Ausflug mit einem großen Angelhaken
("The Hope I Breathe"),
bei dem Murys Stimme viel verspricht und bis zum finalen "Priviliged"
auch jede Note davon hält. Hier trifft sich John Mayer, Jakob Dylan
und Rob Thomas zum Jammen. So scheint es jedenfalls
bei den klaren Gitarrenschlägen,
präzisen Textbauten und warmen Melodiestrecken,
die sich Mury und Lenske ins Songbook geschrieben haben.
Und das, ohne auch nur eine Minute Opfer
des Mainstreamschleiflacks zu werden. Zwei selbstbewusste Macher,
die sich genau da gefunden zu haben scheinen, wo sie hingehören.
Und das hört man eben. 

Veranstaltungen im April 2019

Samstag, 27.04.19

"Extrafish" CH
Beginn 20:30 Uhr


EXTRAFISH - EXTRABLATT!!!
Lass uns euch vorstellen, aus den Tiefen des musikalischen Ozeans aufgetaucht,
durch ferne Gewässer des Ostens geschwommen und
nun welt-exklusiv
in eurem Kopf: Extrafish!

Ein gerade eben erfundenes Sprichwort besagt:
Ein Fisch auf der
Bühne ist besser als ein Mensch unter Wasser.
Und Musik ist
besser handgemacht denn aus der Mikrowelle.
Und wo man
tanzen kann, ist man zuhause. Tanzt du mit?

Extrafish, das ist Balkan Dada Dub, das ist Fake Ethno und
World
Fiction, eine erfundene Wahrheit, basierend auf musikalischen
Traditionen, die es gar nie gab, eine glasklare Erinnerung an eine
wilde Nacht, in der sich alles drehte und leuchtete und klang und
sang und von der man doch nicht mehr wirklich was weiss.

Extrafish, dass sind vier grinsende Gesichter, vier paar flinke Finger
vier unbescholtener Herren namens Andi Bissig, Valentin
Baumgartner,
Jonas Künzli und Adrian Böckli. Vier Wilderer in
den Gefilden
der östlichen Klänge, der Balkan-Sounds und
Klezmer-Tunes.
Vier Streuner, die sich auf staubigen Strassen
ebenso wohl fühlen
wie in dunklen Kellern und
überschwänglichen Ballsälen
Wie Angler auf hoher See fischen sie darauf aus den Flüssen der
Musik, was ihnen gefällt, reichern ihre Beute an mit Gipsy Jazz,
Swing und tanzbar, treibenden Rhythmen. Nachwürzen muss da
niemand mehr, sondern vielmehr aufpassen, dass man sich die Zunge
an dieser scharfen Mischung aus Tradition und Moderne
nicht verbrennt.
Und dann, völlig verschwitzt und ausgelaugt, den nächsten Morgen
längst vergessen, auch wenn er schon bald kommen wird,

da fällt es dir wie Schuppen von den Augen:
Extrafish kommen
von dort, wo du schon immer hinwolltest.
Extrafish sind das, was
du schon immer gesucht hast.

Samstag, 20.04.19

"Blind Alley" France
Beginn 20:30 Uhr


Nach der letztjährigen Osterparty auch dieses Jahr wieder
pünktlich zu Ostern da.
Die französische Band Blind Alley
wurde 2012 von der Sängerin Zoe Jeanroy
und dem Gitarristen Sebastien Kohler gegründet.
Schon bei ihrem ersten Auftritt im Grünen Baum begeisterte die Band
mit ihrem speziellen Mix aus Beat, Rock und Grunge

Samstag, 13.04.19

"No Sugar No Cream"
Beginn 20:30 Uhr
Bildergebnis für No Sugar No Cream
Musikalische Roadmovies, in denen Tumbleweed-Büsche
durch staubige Landschaften wehen und einsame Reiter
vor schneeverwehten Wäldern Halt machen.
Sehnsuchtsvolle Balladen und gutgelaunte Ohrwürmer. Alternative-Country,
Indie-Rock und Singer/Songwriter-Melancholie - all das kommt zusammen
in der Musik von No Sugar, No Cream.

Zweistimmiger Gesang von Singer/Songwriter Pete Jay Funk mit Geigerin Heike Wendelin
prägt den Sound ebenso wie die markanten E-Gitarrenlicks von Oli "Earl Grey" Grauer
und der trockene Groove von Andreas Jüttner am Bass und Frank Schäffner am Schlagzeug.

Live überzeugt die Karlsruher Band, die seit 2013 in dieser Besetzung aktiv ist,
auf kleinen Club- wie großen Festival-Bühnen mit ansteckender Spielfreude
und mitreißender Dynamik. "Bei dieser Americana-Bande stimmt hör- und sichtbar die Chemie", befindet die Presse, die auch "Countryklänge mit Gänsehaut-Feeling",
einen "Himmel voller Harmonien" und "wunderbare Melancholie" vermeldet.

Samstag, 06.04.19

"In Pedro"
Beginn 20:30 Uhr  




Die Bühler Band In Pedro spielen deutschen Rock
mit Singer-Songwriter Anleihen.
Mal leise, mal laut, aber immer echt
und mit Gefühl und niemals langweilig.Ganz sicher kein Latin Salsa


Veranstaltungen im März 2019

Freitag, 29.03.19

"Kulinarischer Abend"
Frisch geräucherte Forelle

Bitte bis Dienstag, den 26.03. unter
07223/23678 oder heikerossa@arcor.de
vorbestellen

Samstag, 23.03.19

"The Oriental Voodoo Conference"
Beginn 20:30 Uhr


Mitte 2016 haben sich die Musiker um den Emmendinger
Saz-Spieler und Sänger Matthias Ambs versammelt.
Es handelt sich um ein klassisches Rocktrio,

welches einen aussergewöhnlichen Weg geht.
Die elektrische Gitarre wird durch eine
türkische Laute (Saz/Baglama) ersetzt.
Daraus ergibt sich ein Crossover aus orientalischen Anleihen,

Bluesrock, Hardrock und Alternative-Sound,
den die Conference selbst als "Oriental Rock" bezeichnet.
Damit lehnt sich die "Voodoo Conference" an das Vorbild
der "Alex Oriental Experience" an, die diesen Stil

in den Siebziger Jahren entwickelt hat.
Matthias Ambs ist auch bekannt als Gitarrist der Regioband
"Superguru".

Besetzung:

Matthias Ambs (Saz/Vocals)
Harald Wendle(Schlagzeug)
Andreas Schmidt (Bass)

Sonntag, 17.03.19

"Hayley Reardon" USA
Beginn 20:00 Uhr


Hayley Reardon, 1996 in der Nähe von Boston, Massachusetts, geboren,
entdeckte schon in sehr jungen Jahren die Leidenschaft,
Songs auf der alten Gitarre ihrer Mutter zu schreiben.
Sie etablierte sich schnell in der geschichtsträchtigen Folkszene
von Cambridge, Massachusetts.
Reardon wurde 2012 vom Boston Globe Magazine zum
Bostonian of the Year ernannt, um nicht nur ihre Musik,
sondern auch ihre Arbeit zu feiern, die sie als Gefäß für Empowerment nutzt.
Mit einer Stimme, die ausgesprochen reichhaltig ist und
einer besinnlichen Aufrichtigkeit in ihrem Songwriting, hat Reardon
weit mehr mit Patty Griffin, Lucinda Williams und Tracy Chapman gemeinsam
als viele der heutigen jungen Pop-Sänger/Songwriter, die weit über ihre Jahre hinaus
ein lyrisches und melodisches Gewicht haben.

Performer Magazine beschreibt ihre Musik als "brillant bewegenden Folk/Pop
mit lyrischer Tiefe und Seele."

Samstag, 09.03.19

"The Valemakers"
Beginn 20:30 Uhr



Es ist nicht leicht, die Musik der Wetzlarer Band
"The Valemakers" in eine Schublade zu stecken,
mal energiegeladen und dynamisch, mal melancholisch und verträumt.
So ist es vor allem das Wandern zwischen den Welten und die Vielfalt
musikalischer Einflüsse, die in der Musik der vier Freunde ihren Ausdruck findet.
Gleich bleibt dabei jedoch immer der ungeschliffene und ehrliche Sound,
mit dem es der 2016 gegründeten Indierock-Band schnell gelingt,
ihr Publikum für sich zu begeistern.

Samstag, 02.03.19

"Klaus Winterhoff&Hans Florian"
Beginn 20:30 Uhr


Seit -"gefühlt schon immer"- kommt der Rastatter Schauspieler Klaus Winterhof
jedes Jahr am Faschingssamstag in den Grünen Baum.
Somit ist der Faschinssamstag auch in diesem Jahr gerettet!
Dieses Jahr widmet er sich ganz dem Thema "Das Alter" und wer Klaus kennt,
der weiß, dass "das Altern" an diesem Abend nicht weh tun wird,
sondern eher als Antidepressiva zu betrachten ist.
Musikalisch begleitet wird er von Hans Florian.
Keine Lust auf flache Gags mit Helau und Gedöns?
Dann sehen wir uns bei Kultur mit Niveau.
Reservierung sinnvoll!!!

Veranstaltungen im Februar 2019

Samstag, 23.02.19

"Tikibar"
Beginn 20:30 Uhr

Ach wie schön, sie kommen auch in diesem Jahr!
Falls doch jemand auf diesem Planeten sie nicht kennen sollte...
In Hatzenweier nennt man den Musikstil
"Murgtäler Latin Rock`n Roll" - flauschig!

Samstag, 16.02.19

"Jan Lindqvist Trio"
Beginn 20:30 Uhr

Gitarrist von Guru Guru


Jan Lindqvist tourt nicht nur mit Guru Guru,
er stand auch mit Bernd Köhler, Evo 2 und Dr. Woggle And The Radio auf der Bühne.
Lindqvist spielte im Heidelberger Stadttheater beim Stück Dylan - Times they are a changing
und bei  dem Stück Lennon , die Solo Gitarre.
Auch im Karlsruher Staatstheater war er als Sologitarrist engangiert.
Mit dem Mannheimer Gitarrist Hans Reffert (Guru Guru ) stand er in diversen Formationen
als Cogitarrist auf der Bühne.

Samstag, 09.02.19

"Wintergrill &
Sir Price Light"

Beginn 19:00 Uhr



Im Sommer kann es ja Jeder, wir grillen auch im Winter!!!
Auf dem Grill liegen unter anderem Bratwürste vom Herrenwieser Hochlandrind
sowie Steaks und Merguez aus Frankreich. Glühwein und Musik fehlen
natürlich auch nicht!
Danke an "Sir Price Light", die an diesem Abend unplugged spielen werden!
Eine musikalische Reise durch verschiedene Jahrzehnte, zum Zuhören,
Mitsingen und Abtanzen.

Reservierung erwünscht ( bis spätestens 07.02.)
07223/23678 oder heikerossa@arcor.de

Freitag, 01.02.19

"Black Sea Dahu" (CH)
Beginn 20:30 Uhr



White Creatures – das Debütalbum der Schweizer Band "Black Sea Dahu" –
ist genau die Art von Platte, die deine innere Architektur neu ordnet
und die dich letztendlich die Welt und dich selbst
in einem neuen Licht betrachten lässt...wenn du es zulässt.
Drückt man auf Play, begibt man sich im Grunde
auf die Suche nach einer Vision, betrachtet man eine Darstellung
menschlicher Verfassung, gleich einem Röntgenbild,
so wie Sängerin und Songwriterin Janine Cathrein sie erlebt.
Die gesamte Reise – denn danach fühlt es sich an – ist eine kiesige
und staubige, aber reich orchestrierte und filmische Lesart urbaner Folk-Ästhetik.
Die Arrangements, durchweg riesig, unterstützen und verstärken
das sorgsam abgestimmte und emotional getränkte Songwriting – so
wie man es eigentlich eher von Künstler_innen mit umfangreichem Œuvre
erwarten würde.
Black Sea Dahu dagegen startet gerade erst.

 Veranstaltungen im Januar 2019

Donnerstag, 24.01.19

"Carmen Underwater"
Beginn 20:00 Uhr

Bildergebnis für carmen underwaterBildergebnis für carmen underwater
Dramatisch, dynamisch und gefühlsintensiv - ihre Stimme geht unter die Haut
und trifft mitten ins Herz. Carmen Underwater zieht ihre Zuhörer mit ihrer nahbaren Art
in ihren Bann und räumt einen Musikpreis nach dem anderen ab,
u.a. den LISTEN TO BERLIN Award und den Jurypreis beim BERLIN SONG CONTEST.
Frei nach dem Motto „alles ist möglich“ tourte die sympathische Songwriterin
aus Rothenburg/Tauber mit Mann und Kind zuletzt quer durch Europa,
Neuseeland und Australien. Sie singt und erzählt Geschichten
aus den Tiefen des Menschseins und wird gerne als die deutsche Kate Bush bezeichnet.
Es ist Musik für die Seele, eine Mischung aus Pop und Weiblichkeit,
aus Stärke und Verletzlichkeit, die sie mit jedem Atemzug ausstrahlt.

Samstag, 19.01.19

"Perfect-Blend"
Beginn 20:30 Uhr

Perfect-Blend – die perfekte Mischung aus „Sillian“,
einer früheren Pink Floyd-Coverband und der Coverband Blackline,
die rockige Seele dieser kongenialen Verschmelzung,
haben sich der Musik von Pink Floyd verschrieben, ohne dabei die
eigene Vorliebe für klassischen Rock zu vernachlässigen.
Die 7 Musiker interpretieren u.a. Songs von Pink Floyd, ZZ-Top,
Roger Waters, Deep Purple, John Mayer, Alanis Morissette,
Whitesnake und Bad Company. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig
auf der einzigartigen Musik der britischen Prog-Rockband Pink Floyd.

perfect-blend verstehen es hervorragend die Erwartungen zu erfüllen.
„Mit Spielfreude, der Liebe zum Sound, zu Pink Floyd und
zur klassischen Rockmusik wissen Perfect-Blend die Fans zu begeistern.
Authentisch. Handgemacht. Überzeugend.“
Die Musiker
Aleksandra Tanin und Martin Förger (Vocals)
Patrick Doninger (Guitar)
Bernd Minet (Sax)
Dirk Tanin (Keyboard/Vocals)
Harald Meier (Bass) 
Thomas Zimmer (Drums)
werden sound- und groovebetont mit jeder Menge Virtuosität
und Leidenschaft begeistern – nicht einfach gecovert,
sondern vielmehr auf die Formation und deren Vorlieben angepasst,
arrangiert und interpretiert.

Man darf sich auf einen besonderen Rock-Event voller treibender Grooves,
Soundwelten, harten Gitarrenriffs sowie ekstatischen Gitarrensoli freuen.

Mehr Infos auf Facebook unter „Perfect-Blend“.

Samstag, 12.01.19

"Sunnywings"
Sebastian Koehn &Reinhold Brommer
Beginn 20:30 Uhr

Das Repertoire von Sunnywings umfasst viele Klassiker
von Jimi Hendrix über Cream, Neil Young, Beatles und vielen anderen.
Eigene Songs ergänzen das Repertoire. Nicht ganz ohne Grund
kommt im Bandnamen auch das Wort Wings vor.
Denn Sebastian und Reinhold lieben die Songs von Jimi Hendrix.
Little Wing ist einer davon.

Samstag, 05.01.19

"Family Affair Project"
"The Cello Rock Sound Machine"

Beginn 20:30 Uhr


Die französische Band Family Affair Project rocken die deutsche Szene
auf ihre ganz spezielle Art die vor allem durch Lisa's Cello bestimmt wird.
Gelegentlich singt sie mit ihrer warmen, klaren Stimme-und macht sich auch
damit zu einer tragende Säule der Band.

Family Affair gibt musikalische Perlen von Apocalyptica, Muse, Pink Floyd,
Archive, Metallica wie auch viele eigene Stücke zum Besten.
Eine tolle Mischung von sanften und kräftigen Tönen und
durch Lisas virtuoses Cellospiel jedesmal ein aussergewöhnliches Erlebnis.

"Eine gewisse Vorstellung der Musik, eine bunte Mischung aus Power Blues
und Rock Songs, irischen Balladen und eigenen bluesgefärbten Kompositionen.
Mit dem elektrischen Cello untermalteTexte von William Butler Yeats.
Die harmonische Begegnung verschiedenster Klänge und Instrumente,
Anregungen und Einflüsse. Vor Kraft und Fantasie sprudelnd wird jedes Konzert
zu einer unerhörten Reise und einem immer wiederholten Vergnügen .
Ein wahrer Ohrenschmaus."

Besetzung:

Pierre, Gitarre und Gesang
Catherine, Bass und Kontrabass
Lisa, Keyboard, Cello und Gesang
Laure, Keyboards
Léo, Schlagzeug
Ozscar Varga, saxofon