Vergangene Veranstaltungen

 

Veranstaltungen im November 2017

Donnerstag, 23.11.17

"Welcome inside the Brain"
Beginn 20:00 Uhr
   
                                

Eine Review hat die Musik der Band einmal wie folgt beschrieben:

„Kurt Weill – interpretiert von einem jungen Tom Waits,
trifft auf Black Widow und The Doors“.
Diese Assoziationskette einzelner „Schubladen“
kann weiter gesponnen werden und verschmilzt
am Ende doch in den eigenständigen Stil von
„Welcome Inside The Brain“. Psychedelisch-progressive Sounds,
sowie die Dynamik der Songs, sind zum Markenzeichen dieser Band geworden.
Seit etwa zwei Jahren touren sie als Geheimtipp
durch die Undergroundszene, spielten als Support von
„Banned From Utopia“ (Originalband von Frank Zappa) und Birth Control...
 
Die Band hat den Anspruch abseits von ausgetretenen Wegen
eigene Spuren zu hinterlassen. In einer Zeit,
in der jedem Trend der Ausverkauf droht, richtet sich
„Welcome Inside The Brain“ nicht an jene,
die in Nostalgie schwelgen, sondern an alle,
die vom überproduzierten Einheitsbrei die Nase voll haben.
Ihr erstes Album (Celebrate The Depression)
wird im Herbst 2017 über Nasoni-Records erscheinen.



www.youtube.com/watch

Echt der Hammer, dass diese geile Band in meine bescheidene Hütte kommt.

Mega Gig, nicht verpassen!!!  

 

Freitag, 17.11.17

"Foreign Diplomats"
 Indie-Pop aus Montreal

Beginn 20:30 Uhr  

 

Mit den Foreign Diplomats bekommen wir eine weitere Hammer Band!!!
Die 5 Kanadier machen auf ihrem Weg nach Frankreich einen
Boxenstopp im Grünen Baum, danke dafür.

Ein heisser Indie-Pop-Act aus Montreal.
Zusammengefunden hatten sich die Mitglieder der Foreign Diplomats
schon 2010. Damals lebten sie noch in Quebec.
Inzwischen ist die Indie-Pop Band nach Montreal gezogen,
wo es mehr Clubs und
eine größere Szene gibt.
Ihre erste EP brachten sie auf dem Label Indica Records heraus,
auf dem auch Half Moon Run unter Vertrag stehen.
Obwohl ihre Musik mit Jazz nichts zu tun hat, durften die Foreign Diplomats
beim International Jazz Festival in Montreal auftreten,
dem vielleicht wichtigsten Jazz Festival Nordamerikas.
Die Qualität ihrer klug arrangierten Songs ist so gut,
dass die Band trotzdem eine Einladung erhielt.
2015 erschien das Debütalbum „Princess Flash“,
das von Brian Deck (Modest Mouse, The Shins u.a,) produziert worden ist.
Vorab wird mit "Lies (Of November)" die erste Single ausgekoppelt:
Ein funkelndes, kleines, verspieltes Indie-Pop-Juwel 
wie überhaupt das ganze Album voller kleiner, potentieller Hits steckt.
Erinnerungen werden wach, Cake, Talking Heads, The Shins,
Modest Mouse, Eels, MGMT - die Assosziationskette ist lang,
der Geschmack exquisit, wenn man die Songs der Foreign Diplomats hört.
Die fünf Mitglieder spielen famose und energetische Live Shows
und haben jüngst erst auf dem Reeperbahn Festival begeistert.
„Wir wollen, dass unsere Fans Party machen und tanzen!
Crack, Boom, Pow!“ sagen die Kanadier.

Besetzung

Élie Raymond : Guitar, vocals
Antoine Lévesque-Roy: Bass
Thomas Bruneau Faubert :Trombone, synths
Charles Primeau: Guitare
Emmanuel Vallières: Drums

Samstag, 04.11.17

"Cachupa"
Beginn 20:30 Uhr  



 
Wieder einmal begrüßen wir Cachupa mit
einem abwechslungsreichen Programm
(Latin, Soul, Jazz, R&B...)

Freitag, 03.11.17

"Offene Bühne"
Beginn 20:30 Uhr  

Veranstaltungen im Oktober 2017

Freitag, 27.10.17

"Stephen Simmons"
Beginn 20:30 Uhr


Seit über einem Jahrzehnt gehört der aus Tennessee
stammende Singer/Songwriter Stephen Simmons zu den
herausragenden Vertretern der sogenannten East Nashville-Szene.
Mit einer poetisch kraftvollen Handschrift und einer wunderbar
warmen Baritonstimme ausgestattet,
gilt der sophisticated Troubadour als fester Bestandteil
des abseits vom Mainstream aktiven Americana-Szene.
Diese pflegt eine ganz besondere"altmodisch" handgemachte,
poetische, atmosphärisch oft dunkle und mollhaltige Kultur.
Ein derartig kreatives Umfeld ist natürlich die beste Voraussetzung
um Songs im Americana-Zeitgeist,
zwischen Folk, Alternative Country und Country Rock darzubieten
und Texte in einer Mischung aus Tiefgang, Ironie,
trockenem Humior, doppelsinnigen Wortspielen
und ganz viel Lebenserfahrung "von der Strasse"
schnörkellos und leichtgängig aus der Feder fließen zu lassen.

Dienstag, 24.10.17

"Run on Sentence"
Beginn 20:00 Uhr  
 

 Indie-Folk aus Portland

Große Stimme, einprägsame Songs zwischen Folk, Indie und Rock
und eine beeindruckende Bühnenpräsenz: Dustin Hamman aka Run On Sentence
verknüpft mit Leichtigkeit und Souveränität sämtliche Einflüsse
des US-amerikanischen Neofolk.
Kein Wunder, denn Dustin Hamman kommt aus Portland/Oregon,
dem derzeit vielleicht spannendsten musikalischen Schmelztiegel
der Vereinigten Staaten, zumindest was Folk in all
seinen unterschiedlichen Spielarten angeht.
Mittlerweile hat der sympathische Mittdreißiger fünf Platten veröffentlicht.
Seine letzte, „Feelings“, darf getrost als Meisterwerk bezeichnet werden.
Acht Ohrwürmer, mal episch, mal urkomisch, mal leise,
immer durchwoben mit dieser einzigartigen Leichtigkeit der Westküste,
dokumentieren die ganze Bandbreite dieses Ausnahmetalents.  

Nach seinem genialen Solo-Auftritt am Pfingstmontag
ist er schon wieder bei uns, und diesmal hat er
den Drummer
Dan Galucki mit im Gepäck.
Schon nach den ersten Tönen hatte er das Publikum
in seinen Bann gezogen
und die Party konnte beginnen!
Also wer weiter feiern möchte...

www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch
runonsentence.bandcamp.com/

Samstag, 21.10.17

"Da Capo"
Beginn 20:30 Uhr  



 
Satter Gitarrenrock und Blues aus den 70`s und 80`s,
gepaart mit einem Schuss Karibik
von Reggae und Zouk in kreolischer Sprache.

Samstag, 14.10.17

"Dance Night"
mit DJ Stefan

Beginn 20:30 Uhr  

Freitag, 06.10.17

"Guru Guru"
Beginn 20:30 Uhr  


  Guru Guru 2016.
Sie kommen tatsächlich!
Nachdem Jusche sie 1975 zum ersten mal live sah,
gibt es jetzt nach 42(!)Jahren ein Heimspiel!
Die Kult Band gibt sich die Ehre.

Montag, 02.10.17

"offene Bühne"
Beginn 20:30 Uhr  

Veranstaltungen im September 2017

Freitag, 29.09.17 

"Name Sayers"
"Psychedelic Rock"
 aus Austin/Texas

 
Beginn 20:30 Uhr


Diese Jungs sind ein Tipp von "Kalu James",
der uns letztes Jahr mit einem Wahnsinnskonzert verzauberte.
Die "Name Sayers" rocken zur Zeit die amerikanische Musikszene.
Welch große Ehre, dass sie bei uns Boxenstopp machen!!!

Besetzung:
Devin James Fry, guitar and vocals
Grant Himmler, bass
Garrett Hellman, guitar
Marc Randal Henry, drums

NAME SAYERS - PSYCHEDELIC CAMPFIRE MUSIC
Website +++ Facebook +++ Instagram +++ Daytrotter 

VIDEO

Satan Is My Chair
I Train My Dogs (Solo Acoustic)
I Touch My Face In Hyperspace Oh Yeah

Heron King live

Samstag, 16.09.17 

"EMU"
Beginn 20:30 Uhr




Die Freiburger Band EMU bringt in dieser Besetzung
seit 2015 die Bars und Clubs zum tanzen.
EMU, das steht für Facettenreichtum.
Ihre Bandbreite reicht vom abwechslungsreichen Songwriting,
bis hin zu tanzbarem Indie-Sound.
In den Freiburger Clubs sind sie für ihre
energiegeladene Live-Show bekannt.

Montag, 11.09.17

"Carmen Underwater"
Beginn 20:00 Uhr  

Bildergebnis für carmen underwaterBildergebnis für carmen underwater
 
Eine Stimme mit umwerfender Wirkung, vielen Facetten
und einer schier grenzenlosen Energie.
Charmant verzaubert die Berliner Künstlerin
immer wieder Ihre Zuhörer.
In Ihren Songs erzählt sie von Erinnerungen, Beziehungen
und dem greifbaren Glück und taucht dabei bedingungslos
in eine lebendige, gefühlvolle Melodienwelt.
Es ist die Mischung aus Pop und Natürlichkeit,
aus Stärke und Verletzlichkeit,
die ihre Liebe zur Musik authentisch hörbar macht.

Samstag, 09.09.17 

"Flohmarkt für Spätaufsteher"
Beginn 14:00 Uhr

Anmeldung bis zum 07.09. unter heikerossa@arcor.de
oder unter 07223/23678.
Aufbau ab 12:30 Uhr
Standgebühr: Pro Meter 5 Euro. (max. 3 Meter)
Lebendig machen den Flohmarkt die Besucher,
deshalb nutzt die einmalige Gelegenheit das ein oder andere Schnäppchen
nicht hundemüde sondern ausgeschlafen tätigen zu können.
Zu essen und zu trinken gibt es natürlich auch!

Veranstaltungen im August 2017

"In Pedro"
Beginn 20:30 Uhr  




Die Bühler Band In Pedro spielen deutschen Rock
mit Singer-Songwriter Anleihen.
Mal leise, mal laut, aber immer echt
und mit Gefühl und niemals langweilig.
Ganz sicher kein Latin Salsa

Freitag, 04.08.17 

"Sir Price"
Beginn 20:30 Uhr  


Die Akustik-Band "Sir Price" spielt nicht zum erstenmal im Grünen Baum
und wir sind überzeugt davon, dass auch in diesem Jahr die
gute Laune der Band und die Spielfreude der 4 Jungs
sofort auf das Publikum überschwappt!
Gespielt werden bekannte Balladen und rockige Folksongs.
Eine musikalische Reise durch verschiedene Jahrzehnte, zum Zuhören,
Mitsingen und Abtanzen.
Weitere Infos unter: www.sir-price.com.

Veranstaltungen im Juli 2017

Freitag, 21.07.17 

"Moko Chor"
 Vocal Artists from South Afrika
 
Bei schönem Wetter draussen zu genießen!

 
Beginn 19:30 Uhr  
 



Männerquartett Simunye aus Südafrika

Wenn die vier Männer aus Ratanda,
einem Stadtteil des südafrikanischen Heidelbergs,
ihre Stimmen klingen lassen, bringen sie nicht nur die Luft,
sondern auch das Publikum zum Vibrieren.
Unter der Leitung von Thabang Mokoena,
der seit über zehn Jahren mit den Moko-Chören
des deutschen Heidelbergs zusammen arbeitet,
singen und zelebrieren sie Gospels, die zu Tränen rühren,
tanzen und musizieren sie acapella traditionelle südafrikanische Lieder,
die das Publikum mitreißen.
Ihr Musikstücke stammen aus verschiedenen Sprachen
und aus verschiedenen kulturellen Hintergründen ihres Heimatlandes
und wurden von Thabang Mokoena arrangiert.
Doch die Auftritte lassen jedem Musiker viel Raum für seine Talente,
so dass jedes Konzert ein eigenes, einmaliges Erlebnis darstellt,
von dem man nicht genug bekommen kann.

Freitag, 14.07.17 

"Einer zuviel"
Beginn 20:30 Uhr   



Minimalismus ist Stilprinzip bei einer zuviel.
Drei Quadratmeter für die Band,
drei Minuten für den Song.
Die deutsch gesungenen Texte leben vom Moment:
Ein Bild, eine Szene, gemischte Gefühle. 
„Garagenduos“ nennen die zwei ihre Musikrichtung.
Die Songs sind direkt, in ihrer Reduktion manchmal experimentell.

Hendrik Brüggemann (E-Gitarre/Gesang) und Wolfgang Müller (Schlagzeug)
haben schon zu Berliner Studentenzeiten in einer Band zusammengespielt.
Beide sind in der hiesigen Theaterszene zuhause.
Sie sind bei Partys im Staatstheater aufgetreten, in Karlsruher Clubs
und in Kneipen im Umland. Der 14. Juli ist ihr dritter Gig im „Grünen Baum“

Freitag, 07.07.17 

"Offene Bühne"
Beginn 20:00 Uhr  
 

Veranstaltungen im Juni 2017

Montag, 05.06.17 

"Dustin Hamman aka
 Run on Sentence"

Beginn 20:00 Uhr  
  


 Indie-Folk aus Portland

Große Stimme, einprägsame Songs zwischen Folk, Indie und Rock
und eine beeindruckende Bühnenpräsenz: Dustin Hamman aka Run On Sentence
verknüpft mit Leichtigkeit und Souveränität sämtliche Einflüsse
des US-amerikanischen Neofolk.
Kein Wunder, denn Dustin Hamman kommt aus Portland/Oregon,
dem derzeit vielleicht spannendsten musikalischen Schmelztiegel
der Vereinigten Staaten, zumindest was Folk in all
seinen unterschiedlichen Spielarten angeht.
Mittlerweile hat der sympathische Mittdreißiger fünf Platten veröffentlicht.
Seine letzte, „Feelings“, darf getrost als Meisterwerk bezeichnet werden.
Acht Ohrwürmer, mal episch, mal urkomisch, mal leise,
immer durchwoben mit dieser einzigartigen Leichtigkeit der Westküste,
dokumentieren die ganze Bandbreite dieses Ausnahmetalents.  

Und wer am Freitag bei der Offenen Bühne war,
konnte Dustin an diesem Abend schon erleben!
Schon nach den ersten Tönen hatte er das Publikum in seinen Bann gezogen
und die Party konnte beginnen!
Also wer weiter feiern möchte...
Ein dickes Danke an Dustin und The Builders and the Butchers,
die während ihrer Europa Tour mal kurz im Grünen Baum vorbeischauten
und ein spontanes Konzert gaben. Was tolle Jungs! 

Freitag, 02.06.17

"Joseph Parsons Duo
 support Doghouse Roses"

Beginn 20:30 Uhr  
            

                

Joseph Parsons ist ein amerikanischer Independent Singer/Songwriter.
Seit 2007 lebt der, aus Philadelphia (USA) stammende Musiker in Europa.

Schon lange Zeit ein Fan vom mehrdimensionalen Aufnahme-Prozedere,
schreibt Parsons unverwechselbare Songs,
die oft jeglichen Schubladen-Kategorien trotzen.
Er bewegt sich durch verschiedene Genres und lässt Spuren von
Emo Rock, Soul & Folk verschmelzen, um seinen eigenen
und einzigartigen Stil von Rock & Roll zu kreieren.
Energetisch-wütend und zerbrechlich-ruhig: Joseph Parsons kann beides.
Während seine Alben immer emotional und energiegeladen sind,
sind seine Konzerte  dynamische, temperamentvolle und sehr persönliche Erfahrungen.

Joseph Parsons, Mitte der 60er Jahre an der Ostküste der USA geboren,
zog zwischen Philadelphia und Louisiana hin und her,
bis er 14 Jahre alt war. Er bekam Ärger mit dem Gesetz
und erhielt in einer Arbeitsschule in den Bergen
die aufgezwungene Gelegenheit sein Leben wieder in die richtige Bahn zu lenken.
Nach der High School, zog er nach Los Angeles, Boston,
New York und Louisiana, machte Musik auf den Straßen von Barcelona
und anderen europäischen Metropolen,
arbeitete 1991 im Rahmen des Anti Gulf War Peace Teams
in Kinderheimen in Bagdad, bevor er mit Ende 20 nach Philadelphia zurück kehrte

um zu bleiben.



Veranstaltungen im Mai 2017

Freitag, 26.05.17

"Offene Bühne"
Beginn 20:30 Uhr  



Samstag, 20.05.17

"Endless Second"
Beginn 20:30 Uhr  



http://kalender.karlsruhe.de/kalender/db/termine/kultur/musik/236395/hititelbild_zugeschnitten.jpg

Endless Second

Die fünf jungen Musiker aus Karlsruhe machen seit 2013 gemeinsam Musik.
Auf eine Stilrichtung wollen sie sich nicht festlegen lassen:
Irgendwas zwischen Rock, Pop und Folk.

Mitlerweile haben sie ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt,
das verschiedene Musikrichtungen zu ihrem ganz eigenen,
eingängigen Sound vereint. 

Anfang des Jahres veröffentlichten sie ihre erste Platte mit dem Titel

"Hide&Seek".

Dazu gibt es auch ein Musikvideo.

Nachdem sie den Publikumspreis des „New Bands-Festival“ 2015 gewannen,
durfte die Band letzten
Sommer zahlreichen Zuschauern bei „Das Fest“ einheizen.
Auch uns haben die Jungs bei ihrem letztjährigen Auftritt
mächtig eingeheizt aber auch Gänsehaut bereitet.

Samstag, 13.05.17

"Frog Farm"
Beginn 20:30 Uhr  


Start Bild und Logo

Fern ab vom guten Bob und den anderen jamaikanischen Reggae- und Ska-Helden,
trafen sich im Mai 1997 fünf Musiker aus dem Bühler Raum
an einem Ort namens ”Aspichhof”. Dort unter Kühen und Schweinen
huldigten sie ihren Idolen, entwickelten dabei ihren eigenen Musikstil
und gaben der neuen Band einen passenden animalischen Namen: Frog Farm.
Inzwischen hat sich die Band neu formiert und sich
zu einer lustig groovenden Ska- und Reggae Combo entwickelt,
deren oberstes Gebot der Spaß auf der Bühne ist.
Anfangs stürzte man sich noch eifrig auf altbekannte Ska-Klassiker
von Laurel Aitken, den Specials oder den Maytals.
Jetzt finden sich meist Eigenkompositionen im Frog-Programm.
Dabei werden Ska und Reggae geschickt
mit frecher Spielweise und witzigen Ideen kombiniert.
Die sieben Frösche haben ihr Einsatzgebiet in den letzten Jahren stark erweitert
und begeisterten ihr Publikum weit über die Region hinaus.
Auftritte in Clubs und bei Festivals führten sie u.a. nach
Hamburg, Mannheim, Freiburg, Basel, Strasbourg, Ulm, Karlsruhe und Kaiserslautern.
Selbst der Osten Deutschlands wurde das ein oder andere Mal
in Thüringen zum Grooven gebracht. 

Space Tipp von uns als warm up vor Frogfarm



Jozef Van Wissem lebt in Brooklyn, New York und hat
die Laute in das 21.Jahrhundert geführt. Er gewann bei den Filmfestspielen
in Cannes den Preis für die beste Musik des Jim-Jarmusch-Films
"Only Lovers Left Alive“. Mit Jarmusch verbindet Van Wissem
eine langjährige Freundschaft, aus ihrer Kollaboration entstanden
auch zwei gemeinsame Alben. 

Van Wissem gilt als Erneuerer des Lautenspiels.
In seiner fast 20-jährigen Karriere verdichtete er sein Spiel kontinuierlich
zu einem tief in den Ideen des Minimalismus und
der Avantgarde verorteten Klangraum, der weltweit seines Gleichen sucht.
Er begreift Musik als transzendierenden Weg zur Stille,
sein Instrument als Medium zur Ergründung von Sphären,
die sich nur dem Suchenden offenbaren.
Live spielt Van Wissem zumeist eine speziell für ihn gebaute 24-saitige Langhalslaute,
die einzige ihrer Art. Das einzige Deutschland-Konzert
seiner diesjährigen Europatour findet am
Samstag, den 13. Mai, um 19.00 Uhr,

in der Antonius-Kapelle in Ottersweier-Hatzenweier statt.

Montag, 01.05.17

"Grill & Bockbierfest"
Beginn 10:30 Uhr  

Traditionell mit Live Mucke, diesmal
"Max meets Lenny Band" us Monnem



MAX MEETS LENNY

Diesmal zu fünft und elektrisch "LIVE" im "Grüner Baum" in Hatzenweier !
Die MAX MEETS LENNY BAND präsentiert ihre eigenen Songs
sowie musikalische Grenzgänge ihrer Lieblingscoversongs zwischen Blues,
Soul, R&B und etwas ganz Eigenem.
Das neue Album "European Girl"  der Mannheimer Band MAX MEETS LENNY
ist einer dieser flinken Überredungskünstler, die nicht viel Anlaufzeit brauchen,
um sich behände in die Ohrmuscheln zu schleichen.
Was nicht heißen soll, dass "European Girl" eine kuschelige Kaminplatte wäre.
Max Mury und Ulf "Lenny" Lenske starten ihren
Westküsten-Songwriter-Ausflug mit einem großen Angelhaken ("The Hope I Breathe"),
bei dem Murys Stimme viel verspricht und bis zum finalen "Priviliged"
auch jede Note davon hält. Hier trifft sich John Mayer, Jakob Dylan
und Rob Thomas zum Jammen. So scheint es jedenfalls bei den klaren Gitarrenschlägen,
präzisen Textbauten und warmen Melodiestrecken,
die sich Mury und Lenske ins Songbook geschrieben haben.
Und das, ohne auch nur eine Minute Opfer
des Mainstreamschleiflacks zu werden. Zwei selbstbewusste Macher,
die sich genau da gefunden zu haben scheinen, wo sie hingehören.
Und das hört man eben. 

Besetzung:
Max  Mury (Voc,Git)
Ulf “Lenny“Lenske (Git,Voc)
Matt Pleva (Bass, Voc)
Domenick Degeorge (Keyboard,Voc)
Martin Heckmann (Drums)


Veranstaltungen im April 2017

Samstag, 22.04.17

"Stefan Böhmer"
Beginn 20:30 Uhr  

 




Der in Köln lebende Musiker Stefan Böhmer
widmet sich seit einigen Jahren ganz seinem Soloprojekt
"Concertina from Hell"
Auf einer100 Jahre alten Ziehharmonika interpretiert er Stücke von
AC/DC, Tom Waits, Bob Dylan und Michael Jackson.
Dabei benutzt er Gitarren- Effekte (gerne auch Verzerrer),
eine selbstkonstruierte Stompbox, außerdem einen Looper. 
Sehr sehenswert!!!

Youtube Videos: http://youtu.be/k3Asf1a7VEE
                            http://youtu.be/NsFO0c9uOzY
Weitere Infos gibt
es auf seiner
Webseite:            http://www.musikboehmer.de


Donnerstag, 13.04.17

"Offene Bühne"
Beginn 20:30 Uhr 

Samstag, 08.04.

"Funky B. & the Kings of Shuffle"
Beginn 20:30 Uhr  


FUNKY B & THE KINGS OF SHUFFLE haben ihre Wurzeln im Blues, Jazz, Soul und Rock.
Sie spielen Rhythm’n’Blues mit funky Grooves, dreckigen Rock’n’Roll-Beats,
treibenden Shuffles und souligen Balladen.
„FUNKY B“ steht für die originale Hammond-B3-Orgel,
die Markus Lauer virtuos zum Klingen bringt.
International spielte er schon mit Größen wie Phil Guy und Big Joe Turner.
Für die eleganten bis ekstatischen Gitarrenparts ist Shuffleking Car,
alias Carsten Egger, zuständig, der zusammen mit Lauer auch den Leadgesang übernimmt.
Dritter im Bunde ist der aus Aachen stammende Schlagzeuger Shuffleking Jay,
alias Jan Schneider. Er trommelte in zahlreichen Blues-, Jazz- und Funkrock-Formationen,
mit denen er in Holland, Belgien und Deutschland unterwegs war.
Die Musik der Band, die größtenteils aus Eigenkompositionen besteht,
ist voller Energie und Groove – rau und gleichzeitig dynamisch, differenziert und klar.
Im Vordergrund steht dabei immer die Interaktion der drei Musiker.

Mit Herz und Seele geben Egger, Lauer und Schneider bei jedem Konzert alles.
Musiker:
  • Markus „Funky B“ Lauer, Gesang, Hammond-Orgel B3
  • Carsten „Shuffleking Car“ Egger, Gesang, Gitarren
  • Jan „Shuffleking Jay“ Schneider, Schlagzeug, Gesang
Genres:
Funky Rhythm'n'Blues
 

Samstag, 01.04.17

"Ax Genrich & Band"
Beginn 20:30 Uhr  

Urgitarrist der Krautrock Kultband Guru Guru






Hier kommen Sie zu meiner Bandpage:
http://www.bandpage.com/axgenrichband

Facebook
https://www.facebook.com/ax.genrich

 

  Veranstaltungen im März 2017

Samstag, 25.03.17

"Fat Pocket"
Beginn 20:30 Uhr  


FAT POCKET steht für ein prall gefülltes Musikpaket aus funky Bluesrock.
Die Band, gegründet von Eddy Herrmann und Antje Brugger,
bietet ein Programm mit Eigeninterpretationen von funky Songs
bekannter Bluesinterpreten wie z. Bsp. Walter Trout, Jonny Lang ,
Coco Montoya, Bernard Allison, Lance Lopez, Tommy Castro,
Albert Cummings, Matt Schofield, Morblus etc.

Zwei Leadsänger mit ihren jeweils ganz eigenen Sounds
geben FAT POCKET eine ganz individuelle Note.
Funky Bluesrock sowie gefühlvolle Balladen werden von
beiden Vokalisten präsentiert. Das Publikum wird also garantiert
von der Vielseitigkeit der Band überrascht sein! Alles in allem:
groovy, funky, dirty, … kompromisslos, so lässt sich die Musik
von FAT POCKET am besten beschreiben.

FAT POCKET, das sind:
Thomas Oesterle (git.),
Fatmir Karagyjzi (b.),
Wolfgang Gottwalt (keyb.),
Marco Mack (voc.),
Toni Fröhlich (voc./fl.),
Eddy Herrmann (dr.),
Antje Brugger (perc.

Samstag, 11.03.17

"C.J.`s Dynamite Daze"
Beginn 20:30 Uhr  

Scottish Underground-Blues n Roots Music

 

Vier ehemalige Begleitmusiker von Luther Allison, Country Joe Mc Donald, Louisiana Red
und Bill Ramsey machen Furore. Auf Ihrer Xtraodrinarytour demonstriert das Quartett um die
schottische Schlagzeuglegende Colin Jamieson wieder einmal seine Einmaligkeit in der
europäischen Blues-Szene.Keine Bluesband im herkömmlichen Sinne.
Colin Jamieson´s Dynamite Daze reflektieren mit Ihrer aktuellen Show, sowohl musikalisch
als auch textlich die Welt dicht am Bordstein.
Der sich in den ausnahmslos eigenen Kompositionen widerspiegelnde Dynamite DazeKosmos
ist oft abgründig, eine psychedelische Halbwelt, bei der die Musik eigene Wege geht.
Das Musik-Magazin Gitarre und Bass beschrieb Ihren Stil als eine Mischung aus Paul
Butterfield und Andy Warhols Factory.
Mit erscheinen Ihres aktuellen Studio-Albums „Tango With The Devil“ hat der Vierer ein
Kapitel geöffnet, das bei Fans und Kritikern für entzücken sorgt.
Das Album wurde zum Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und bereichert die
Musik des beim European Media Art Festival gefeierten Kurzfilmes „Der fromme Atheist“.
Weitere Nominierungen und Musikpreise folgten zwangsläufig.
Bandleader Colin Jamieson spielete während seiner Laufbahn mit vielen Größen des
Showbusiness unter anderen mit Bill Ramsey, Ted Herold oder Axel Zwingenberger. In den
frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts war er Schlagzeuger der Country Joe Mc Donald
Band.
Die Blueslegende Louisiana Red schätzte Colin Jamieson´s Dynamite Daze besonders wegen
Ihrer Fähigkeit zur spontanen Komposition. Zusammen begeisterten sie bis zu Reds Tod im
Februar 2012 das Publikum auf Europas Bühnen.
Mit dem Italiener Andrea „spielt nur aus dem Bauch“ Tognoli, dem Gitarristen Martin
Czemmel und Frontmann Diddy D. bildet Colin Jamieson eine Formation die Musikfans, egal
welchen alters, in nicht bekannte Sphären katapultiert.
Mit den Worten der Blueslegende Louisiana Red gesagt: “This is a hell of a band“.

Colin Jamieson: drums, percussion
Andrea Tognoli: bass
Martin Czemmel: git.
Diddy D: voc., harmonicas
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bandhomepage unter
www,dynamitedaze.com

Donnerstag, 09.03.17

"Peter Götzmann`s Jazz Hop Rhythm "
Beginn 20:30 Uhr  


https://i.ytimg.com/vi/8g8BZxAtp1w/hqdefault.jpg

Muss man nicht viel zu sagen, packt die Sommerkleider aus, 
es wird wie immer ein heißer Abend!!!

Freitag, 03.03.17

"Badische Mundart"
mit P. Heinath & dem "Bruddler" O. Schnurr
Beginn 20:30 Uhr  


 Veranstaltungen im Februar 2017

Samstag, 25.02.17

"Klaus Winterhoff & Attila"
Beginn 20:30 Uhr

  Bild in Originalgröße anzeigen



 Bild in Originalgröße anzeigen








Seit -"gefühlt schon immer"- kommt der Rastatter Schauspieler Klaus Winterhoff
jedes Jahr am Faschingssamstag in den Grünen Baum.
Diesmal mit Monologen, Szenen und Couplets des Münchener
Komikers und Volkssängers Karl Valentin, der völlig verarmt
am Rosenmontag 1946 gestorben ist.
Seine letzten Worte waren:
"Wenn ich g'wusst hätt', dass sterb'n so schön is'...
Musikalisch begleitet wird das Programm von
Attila Schumann, ebenfalls ein Urgestein auf der "Bühne"
in Hatzenweier.
Somit ist der Faschinssamstag auch in diesem Jahr gerettet!
Keine Lust auf flache Gags mit Helau und Gedöns?
Dann sehen wir uns bei Kultur mit Niveau

Reservierung sinnvoll!!!

Freitag, 17.02.17

"Bob Dylan Night"
Beginn 20:30 Uhr  

 http://www.dylan-night.de/wp-content/uploads/2012/02/hajo_b.jpg

DYLAN-COVER-BAND?


Eine DYLAN-COVER-BAND ist ein Ding der Unmöglichkeit.
Wenn der Meister selbst seine eigenen Songs
immer wieder auf’s Verblüffendste „covert“ – woran soll man sich da halten?
Individuelle Aneignung des Materials ist die Devise des Projekts Dylan Night,
und die gelingt immer wieder auf höchst einfühlsame und melodiöse Weise:
Von sanften Balladen über typischen Folkrock
bis hin zu Ausflügen in die Welt der Rockmusik – Bob Dylan,
wie er wohl noch nie gehört wurde, dennoch authentisch
und immer ein Publikumsmagnet.
Ob als Duo, Trio oder Rockband – die Dylan Night „paßt“
in fast jeden Veranstaltungsrahmen.
Die Variante mit Lesung und Moderation bringt
literarische An- und Einsichten von und über Bob Dylan zu Gehör;
Deutungen von Werk und Person schaffen einen Zugang
zu Dylans mitunter verschlüsselter Poesie.

Samstag, 11.02.17

"American West"
Beginn 20:30 Uhr